Alle Kategorien
Suche

Lehmputz - Anleitung

Es gibt gute Gründe Lehmputz zu verwenden. Sie können im Handel bereits vorgefertigte Lehmputzmischungen erwerben oder diese, mithilfe einer Anleitung, selber herstellen.

Lehmputz herstellen und verarbeiten.
Lehmputz herstellen und verarbeiten.

Was Sie benötigen:

  • Lehmpulver
  • Sand
  • Zuschlagstoffe
  • Wasser
  • Mischer oder Handrührgerät

Gute Gründe für Lehmputz

  • Lehmputz hat aufgrund seiner positiven Eigenschaften viele Vorzüge.
  • Er reguliert, zum Beispiel, auf natürliche Weise die Luftfeuchtigkeit, wodurch das Raumklima verbessert wird.
  • Zudem bindet er unangenehme Gerüche und ist zu 100 Prozent wieder verwertbar.
  • Darüber hinaus bietet Lehmputz zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, was sowohl die Oberflächenstruktur als auch die Farbe betrifft.
  • Außerdem lässt sich Lehmputz angenehm und einfach verarbeiten.
  • Sie können Lehmputz demzufolge, mithilfe einer Anleitung, relativ einfach selber herstellen, aber auch vorgefertigt kaufen.

Anleitung zum Herstellen von Putz mit Lehmpulver

  • Mithilfe eines Mischers oder mit einem Handrührgerät können Sie Lehmputze einfach selber herstellen.
  • Verwenden Sie dafür handelsübliches Lehmpulver, 0/2-mm-Sand und faserige Zuschlagstoffe wie Strohhäcksel, Flachs- oder Hanfschäben.
  • Alle notwendigen Materialien erhalten in Säcken oder BibBags abgefasst im Baustoffhandel.
  • Zur Herstellung von Lehm-Unterputz benötigen Sie 2 Teile Lehmpulver, 4 Teile Sand, 1 Teil Strohhäcksel, Wasser nach Bedarf und folgende Anleitung.
  • Schlämmen Sie zunächst das Lehmpulver mit Wasser auf und geben Sie dann die Zuschlagstoffe hinzu.
  • Anschließend bereiten Sie die Lehmputz-Mischung mit Wasser auf, so dass Sie eine gute Verarbeitungskonsistenz erhält. Dosieren Sie das Wasser mit Vorsicht. Die Wassermenge richtet sich auch danach, ob Sie nassen oder trockenen Sand für die Mischung verwenden.
  • Fertigen Sie den Lehmputz entsprechend der Anleitung einen Tag vorher an.
  • Dadurch erhält der Putz optimale Klebekraft.
  • Tragen Sie den Putz ein bis zwei Zentimeter dick auf.
  • Der Putzuntergrund sollte vorab gut durchnässt werden.

Zur Herstellung von Lehm-Oberputz verfahren Sie entsprechend der Anleitung zur Herstellung von Lehm-Unterputz, verwenden dafür allerdings 5,5 Teile Sand und nur 0,5 Teile Strohhäcksel.

Teilen: