Alle Kategorien
Suche

Lehmboden mit Rasen versehen - Beachtenswertes

Nicht jeder Boden ist für einen schönen und satten grünen Rasen gleichermaßen geeignet. So müssen Sie bei einem Lehmboden deutlich mehr Arbeit und Zeit investieren. Denn auf schweren Böden reicht es nicht, einen Rollrasen zu legen oder eine Samenmischung zu verteilen.

Gute Bodenvorbereitung ist wichtig für den Rasenwuchs.
Gute Bodenvorbereitung ist wichtig für den Rasenwuchs.

Was Sie benötigen:

  • Sand
  • Kompost
  • Spaten oder Grabegabel
  • Zeit
  • Geduld
  • Rasensamen

Wenn Sie in einer Region wohnen, in der ein schwerer Lehmboden zu Hause ist, dann ist das Anlegen eines Rasens nicht unbedingt die leichteste Aufgabe. Zum einen staut sich bei dem Boden gerne das Wasser, zum anderen finden die Wurzeln meist nicht genug Nährstoffe und Halt. Das heißt für Sie, dass einiges an Vorarbeit ansteht, bevor Ihr Rasen saftig grün wachsen kann.

Den Lehmboden vorbereiten

  • Um auf einem Lehmboden eine vernünftige Grundlage zu schaffen, damit sich Rasen schön und gleichmäßig entwickelt, müssen Sie ein wenig Arbeit investieren. Das heißt, Ihr Boden muss durch das Unterarbeiten von Sand oder Kompost aufgelockert werden.
  • Sand arbeiten Sie am besten unter, indem Sie ihn gleichmäßig über den Boden verteilen und anschließend umgraben. Hierbei sollte die Sandschicht nicht zu dünn sein und das Umgraben mindestens einen Spatenstich tief sein.
  • Auch die Beigabe von Kompost verbessert die Bodenstruktur und führt dazu, dass das Wurzelwerk Ihres zukünftigen Rasens besser durchlüftet wird. Regenwürmer helfen Ihnen in gewissem Maße auch dabei, den Sand und Kompost im Erdreich zu verteilen, lassen Sie diese also am Leben.
  • Wenn Sie Ihren Boden im Spätherbst vorbereiten, dann kann Ihnen auch der Winterfrost bei der Lockerung helfen. Durch die aufgebrochene Erde kann Wasser in den Boden eindringen und beim Gefrieren die Erdschollen aufbrechen. Im Frühjahr sollten Sie anschließen noch einmal eine dünne Sandschicht aufbringen, bevor Sie den Rasensamen aufbringen.
  • Sie möchten einen Rasen anlegen? Um eine schöne und dichte Wiese zu züchten, müssen …

So klappt es mit dem Rasen

  • Ist Ihr Boden gut vorbereitet, können Sie den Rasensamen gleichmäßig verteilen und einarbeiten. Eine Anleitung für das richtige Einbringen finden Sie sowohl auf den meisten Umverpackungen als auch im Internet.
  • Natürlich sollten Sie sich auch bei frisch aufgelockertem Lehmboden an das Verfestigen des Bodens und die anschließende Wässerung halten. Je nachdem, ob Sie nur Sand oder auch Kompost eingearbeitet haben, kann auch eine Düngung notwendig werden.
  • Wenn Ihr Rasen nicht überall gleichmäßig aufgeht, kann es sein, dass Sie nachsäen müssen. Teilweise finden Vögel frisch gesäten Rasen als Nahrungsquelle sehr ansprechend.

Sollte Ihr Lehmboden trotz aller Bemühungen nicht ideal vorbereitet sein, kann es Ihnen passieren, dass Sie eine Tiefendrainage legen lassen müssen oder mit schwerem Gerät einen Bodenaustausch vornehmen müssen.

Teilen: