Alle Kategorien
Suche

Leerrohre richtig verlegen - so geht's

Leerrohre sind sehr praktisch. Durch diese können Sie auch später noch zusätzliche Leitungen in der Wand verlegen.

Leitungen können Sie auch nachträglich verlegen.
Leitungen können Sie auch nachträglich verlegen.

Was Sie benötigen:

  • Mauernutfräse
  • Verputzmaterial
  • gegebenenfalls Zugdraht
  • Bohrmaschine und Lochsäge
  • Unterputzdosen
  • Verteilerdosen

Wozu Leerrohre gut sind

Im Grunde kann es nicht schaden, wenn Sie in einem Neubau zusätzlich noch Leerrohre in der Wand verlegen. Diese dienen dazu, später zusätzliche Leitungen in der Wand unterbringen zu können, ohne diese irgendwo auf der Wand verlegen zu müssen. Damit Sie diese Leerrohre später aber auch sinnvoll nutzen können, sollten Sie bei der Installation ein paar Dinge beachten.

  • Zuerst sollten Sie sich einen genauen Plan machen, wo die Leerrohre in den Wänden verlaufen sollten, damit diese Ihnen später auch etwas nützen.
  • Bringen Sie außerdem in den Leerrohren eine Art Zugdraht an, durch welchen es möglich ist, später Leitungen in die Rohre einzubringen.
  • Achten Sie bei der Installation darauf, dass die Leerrohre möglichst selten im Winkel verlaufen, um die spätere Installation von zusätzlichen Leitungen leichter zu machen.
  • Sollte eine Installation im Winkel erforderlich werden, setzen Sie an der entsprechenden Stelle am besten eine Unterputzdose (Verteilerdose) ein.

So verlegen Sie die Rohre richtig

  1. Bringen Sie zunächst die benötigten Schlitze mit einer Mauernutfräse in der Wand an. Denken Sie daran, dass Sie die Schlitze ausschließlich waagerecht (im oberen Bereich der Wand, wo die Verteilerdosen sitzen) sowie senkrecht zu den einzelnen Schaltern und Steckdosen anbringen dürfen. Halten Sie hierbei einen Mindestabstand von 15 Zentimetern von der Decke ein.
  2. Legen Sie in die Schlitze die gewünschten Leerrohre ein und verputzen Sie diese. An die Enden können Sie mit einer Lochsäge ein Loch für eine Verteilerdose oder eine Unterputzdose schaffen, welche Sie anschließend eingipsen.

Wenn Sie es möchten, können Sie  vor dem Einsetzen in den Schlitz auch einen Zugdraht in die Rohre hineinstecken, welcher Ihnen später das Einziehen von Leitungen erleichtern soll.

Teilen: