Alle Kategorien
Suche

Ledertasche nähen nach Schnittmuster - Hinweise

Eine Ledertasche nach einem Schnittmuster zu nähen ist nicht so schwer wie Sie denken. Dennoch bedarf es einer genauen Arbeit, da schon alleine das Zuschneiden schief gehen kann.

Mit einer Nähmaschine lässt sich auch eine kleine Tasche nähen.
Mit einer Nähmaschine lässt sich auch eine kleine Tasche nähen.

Was Sie benötigen:

  • scharfe Schere
  • Stecknadeln
  • Maßband
  • Ledernadel
  • Leder-Aufsatz
  • starker Faden

Wenn Sie noch nie mit einer Nähmaschine genäht haben, sollten Sie lieber mit etwas Kleinem anfangen. Haben Sie aber schon positive Erfahrungen gemacht, könnten Sie nach einem Schnittmuster eine Ledertasche nähen. Das ist gar nicht so schwer.

Bild 0

So schneiden Sie nach Schnittmuster zu

  • Vergessen Sie vor dem Ausschneiden nicht, noch eine Nahtzugabe von ca. 2 cm zu geben. Diese brauchen Sie für den Saum, sonst wird die Tasche zu klein.
  • Damit Ihr Schnittmuster nicht verrutscht, sollten Sie es mit ein paar Stecknadeln feststecken. So wird Ihre Ledertasche auch gleich und nicht schief.
  • Wählen Sie Schweinsleder. Sehr dicke Lederstoffe können mit herkömmlichen Maschinen nicht genäht werden, dafür bräuchten Sie eine spezielle Ledernähmaschine.
  • Haben Sie kein Schnittmuster zur Hand, können Sie sich auch eines aus dem Internet holen. Sie sind zwar meist für Stofftaschen gedacht, gehen mit Leder aber auch sehr gut. 
Bild 3

So nähen Sie die Ledertasche

Ideal ist Schweinsleder zum Nähen einer Tasche. Dieses ist geschmeidig, lässt sich leicht verarbeiten und hält auch Wind und Wetter gut stand.

  • Bevor Sie mit dem Nähen beginnen, sollten Sie sich das Bild genau ansehen. Machen Sie sich Gedanken darüber, mit welchen Schritten Sie beginnen müssen.
  • Wollen Sie ein Futter in der Ledertasche haben, sollten Sie dieses als Erstes einnähen. Später, wenn der Saum fertig ist, können Sie es nicht mehr befestigen.
  • Wählen Sie eine Ledernadel, diese hat die Größe 100. Diese ist stark genug, um auch durch Leder zu kommen. Ebenso sollten Sie einen starken Faden wählen, zum Beispiel einen Lederfaden. Ein zu dünner, würde schon beim Nähen reißen.
  • Fixieren Sie Ihr Leder gut mit Nadeln oder einer Sicherheitsnaht, die Sie selber machen können, sonst rutscht das Leder beim Nähen auseinander.
  • Eine Stichlänge von 4 mm ist ideal. Darunter ist die Maschine damit überfordert und alles, was darüber ist, könnten sich schnell wieder auftrennen.
  • Ein Reißverschluss für die Tasche ist nur den Profis zu empfehlen. Als Neuling im Nähen ist das sehr schwer und so manch einer ist schon daran gescheitert.

Natürlich gibt es verschiedene Schnittmuster für Ledertaschen. Vor dem Nähen sollten Sie deshalb immer genau überlegen, welchen Schritt Sie zuerst machen müssen, so sparen Sie sich ein späteres Auftrennen.

Bild 5
Bild 5
Bild 5
Teilen: