Alle Kategorien
Suche

Lederflicken selbst machen - so gelingen tolle Motive

Lederflicken können Sie ganz leicht selber machen und so stark beanspruchte Kleidung, wie Kinderhosen, nicht nur verschönern, sondern auch Löcher oder Flecken kaschieren bzw. verhindern.

Ziernaht für den Lederflicken.
Ziernaht für den Lederflicken.

Was Sie benötigen:

  • Schere
  • Lochzange/Ledernadel
  • Lineal
  • Bleistift
  • Filzstift
  • Klebestreifen
  • Lederreste
  • Textilkleber
  • Bügelpulver

Motive für die Lederflicken finden

  • Zunächst brauchen Sie passende Motive für Ihren Flicken. Wenn Sie nicht gut zeichnen können, schauen Sie bspw. im Internet unter Scherenschnitten oder bei Fensterbildern. Sie brauchen nur einfache flächige Motive, wie ein Herz, Sterne oder ein Entchen, um Ihre Lederflicken gestalten zu können.
  • Ausstechformen für Plätzchen sind auch gut geeignet als Motivvorlagen. Ziehen Sie die Umrisse mit Filzschreiber auf Papier nach, scannen Sie die Motive ein und vergrößern Sie diese passend.
  • Für Arbeitskleidung bieten sich geometrische Formen als Flickenmotiv an: Wie wäre es mit einem Quadrat oder einer Raute? Sie können auch das Bild eines Kreissägeblatts als Vorlage nehmen oder ein einfaches Haus.

Aus Lederresten schöne Flicken machen

  1. Drucken Sie die Motive und schneiden diese aus dem Papier aus.
  2. Kleben Sie eines der Motive mit Klebestreifen auf einen Lederrest. Dieser muss natürlich so groß sein, dass das Motiv ganz darauf passt.
  3. Schneiden Sie nun das Motiv aus dem Leder aus. Sie können das Teil schon als Lederflicken verwenden und mit Textilkleber oder Bügelpulver aufkleben.
  4. Schöner wird der Lederflicken, wenn Sie ihn mit Löchern zum Aufnähen versehen. Zeichnen Sie auf der Rückseite des Flickens eine Linie um die Kante des Flickens, diese soll etwa 0,5 cm vom Rand entfernt sein.
  5. Markieren Sie auf der Linie im Abstand von ca. 0,5 cm kleine Punkte. Stanzen Sie die Punkte mit einer Lochzange aus. Sie können auch mit einer dicken Ledernadel in jeden Punkt einstechen und die Nadel durchziehen.
  6. Nähen Sie den Flicken mithilfe der Löcher auf die Kleidung. Das sieht besonders schön aus, wenn der Faden einen Kontrast zum Lederflicken bildet. Wenn Sie den Flicken lieber aufkleben möchten, ziehen Sie einen Faden durch die Löcher, indem Sie in ein Loch einstechen und aus dem nächsten wieder heraus und so weiter. Nähen Sie so noch eine zweite Runde, in der Sie es genau umgekehrt machen.

Lederflicken können Sie aus Leder oder Kunstleder von alten Handtaschen, Schuhen oder Stiefeln machen. Auf helles Leder können Sie zusätzlich mit einem Lötkolben ein paar Linien einbrennen.

Teilen: