Alle Kategorien
Suche

Ledercouch reinigen - so entfernen Sie die Flecken

Eine schöne und bequeme Ledercouch im Wohnzimmer schafft Atmosphäre und wertet den Raum optisch grundlegend auf. Animalische Natürlichkeit und moderner Stil werden bei einer schicken Ledercouch in einem einzigen Mobelstück in eleganter Weise zusammengeführt. Damit die Ästhetik der ledernen Sitzgelegenheit nicht unnötig durch hässliche Flecken getrübt wird, sollten Sie allerdings beizeiten zu den entsprechenden Utensilien greifen und die Ledercouch gründlich reinigen. Dabei gibt es einige Hinweise zu beachten.

Nach dem Reinigen sieht die Ledercouch wieder aus wie neu.
Nach dem Reinigen sieht die Ledercouch wieder aus wie neu.

Was Sie benötigen:

  • Lederreiniger
  • Lederpflegemilch
  • Lederreinigungsbürste
  • Reparaturcreme für Leder (z.B. Leder Fresh)

Beschaffenheit der Ledercouch

  • Die Art und Weise, wie man eine Ledercouch am besten reinigen sollte, hängt vor allem von der Beschaffenheit des Leders ab. Außerdem spielt das Alter der Ledercouch beim Reinigen eine wichtige Rolle.
  • Da für die meisten Ledercouchen glatte und matte Rindsleder mit einfarbig gefärbter Oberfläche verwendet werden, beziehen sich die folgenden Hinweise zum Reinigen auch ausschließlich auf solche Couchen. 
  • Wenn Ihre Ledercouch aus einer anderen Lederart hergestellt wurde, erfragen Sie die richtige Technik zum Reinigen am besten direkt beim Hersteller. 

Hinweise zum Reinigen

  • Sichtbare Flecken auf der Ledercouch sollten Sie grundsätzlich mit einem speziellen Lederreiniger aus dem Fachhandel reinigen. Oftmals als effektive Hausmittel gepriesene Substanzen wie Bienenwachs oder Bodylotions eigenen sich nicht zum Reinigen einer Ledercouch, da Sie die Poren des Leders verstopfen würden.
  • Bei einer älteren Ledercouch, bei welcher der Schmutz bereits tiefer in das Leder eingedrungen ist, empfiehlt sich zusätzlich eine Lederbürste zum gründlichen Reinigen.
  • Sollte die Ledercouch bereits etwas abgewetzt sein, können Sie die entsprechenden Stellen nach dem Reinigen mit Reparaturcremes wie "Leder Fresh" oder ähnlichen Produkten wieder aufbereiten.
  • Achten Sie dabei sorgsam darauf, anhand von Mustern oder Farbtabellen genau den passende Farbton der Reparaturcreme auszuwählen, damit sich die Stellen später nicht farblich von der übrigen Ledercouch abheben.
  • Damit die Ledercouch schön weich und anschmiegsam bleibt, sollten Sie sie außerdem regelmäßig zwei- bis dreimal im Jahr mit einer Lederpflegemilch behandeln. Diese konserviert das Material der Ledercouch und schützt sie so auch vor starker Sonneneinstrahlung, die ansonsten ein Ausbleichen der Ledercouch zur Folge haben kann.
Teilen: