Alle Kategorien
Suche

Lederbehandlung fachgerecht vornehmen - gute Ratschläge

Leder kann über die Jahre austrocknen und brüchig werden. Doch mit der richtigen Lederbehandlung halten Sie Kleidungsstücke, Möbel oder Lederteile im Auto dauerhaft schön.

Pflegen Sie Ihr Leder wieder schön.
Pflegen Sie Ihr Leder wieder schön.

Was Sie benötigen:

  • PC mit Internetzugang
  • Ledereiniger
  • Lederpflege
  • ggf. Reinigungsbürsten
  • ggf. Schleifpads
  • ggf. Farbauffrischer
  • ggf. Lederreparaturmittel

Die richtige Lederbehandlung für (fast) alle Fälle

Wenn Ihre alte Lieblingslederjacke die letzten zehn Jahre Ihres Dasein im Schrank fristen musste, werden Sie Ihr das mit Sicherheit ansehen. Das Leder wird trocken und spröde und die Jacke fühlt sich irgendwie steif an. Und wenn Sie Ihre Jacke nun anziehen, ohne vorher eine fachgerechte Lederbehandlung durchzuführen, kann das Leder sogar brechen und das gute alte Stück ist vielleicht ruiniert.

  • Trockenes und sprödes Leder benötigt intensive Pflege, um wieder schön und geschmeidig zu werden. Am besten führen Sie zuerst eine Grundreinigung mit Reinigungsbenzin für Leder durch. Das entfernt den Staub und Schmutz der Jahre und macht das Leder zur Aufnahme von Pflegemitteln bereit.
  • Um das Leder auch für die kommenden Jahre zu schützen, sollten sie anschließend eine Lederbehandlung mit einem Lederschutzmittel durchführen. Hier gibt es verschiedene Ausführungen. Für die Lederbehandlung zwischendurch empfiehlt sich ein Schutzspray, das gleichzeitig imprägniert. Intensivere Pflege erreichen Sie mit einem Schutzmittel, das mit einem Schwämmchen aufgetragen wird. Das ist zwar zeitaufwendiger, wirkt dafür aber auch viel intensiver. Hier sind Mittel zu bevorzugen, die pflegen, imprägnieren, UV-Schutz bieten und gleichzeitig den Zerfall des Leders aufhalten.
  • Hat das Leder Flecken, beispielsweise bei einem Sessel, Sofa oder Autositz mit Lederbezug, so können Sie diese ebenfalls mit Leder-Reinigungsbenzin behandeln und entfernen. Für gröbere Verschmutzungen sollten Sie zusätzlich eine Leder-Reinigungsbürste verwenden.
  • Ist die Originalfarbe des Leders über die Jahre ausgeblichen und abgenutzt, können Sie eine Lederbehandlung mit „Leder Fresh“ durchführen. Poröse Partien müssen Sie vor der Behandlung mit dem Lederschleifpad glätten. „Leder Fresh“ ist eine Tönung bez. Farbbehandlung, die die Farbe des Leders wieder auffrischt. Standardmäßig stehen 46 Farbtöne, die Sie anhand einer Farbekarte mit Ihrem Leder abgleichen können, zur Auswahl. Finden Sie so keinen passenden Farbton, können Sie sich beim Hersteller (Wahl & Klossyk GbR) gegen einen Aufpreis von 12,00 Euro auch Ihren Wunschfarbton anmischen lassen.
  • „Leder Fresh“ wird mit einem Schwämmchen auf die betroffenen Bereiche aufgetragen und kann sowohl an der Luft trocknen als auch mit einem Fön getrocknet werden. Ist der Farbunterschied zwischen den Bereichen sehr groß, müssen Sie die Lederbehandlung mit „Leder Fresh“ wiederholen, bis die gewünschte Farbtiefe erreicht ist. Durch die leicht füllende Wirkung der Lederfarbe werden kleine Oberflächenschäden in einem Arbeitsschritt gleich mit ausgeglichen.
  • Rissiges Leder können Sie mit Flüssigleder reparieren. Das Leder sollte zuvor mit Leder-Reinigungsbenzin gesäubert und entfettet werden. So kann die Reparaturflüssigkeit gut haften. Danach wird das Flüssigleder auf die zu füllende Stelle aufgetragen und nach dem Trocknen mit „Leder Fresh“ in passender oder neutraler Farbe behandelt, um die Farbtönung und den Glanz der behandelten Stelle dem restlichen Leder wieder anzugleichen.

Wer seine Lederstücke regelmäßig pflegt, hat viele Jahre Freude daran.

Teilen: