Alle Kategorien
Suche

Lederband knoten - Anleitung mit Wildleder

Ein Lederband lässt sich sehr vielseitig zu wunderbaren, natürlich wirkenden Schmuckstücken verwenden. Doch die Frage, die sich dann stellt, ist immer, wie verknotet man ein Lederband. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Knoten zu setzen, ganz gleich, ob Sie ein Wildleder oder Glattleder knoten möchten. Nachfolgend finden Sie dazu eine kleine Anleitung:

Sie können auch ein Lederschuhband nehmen.
Sie können auch ein Lederschuhband nehmen.

Was Sie benötigen:

  • Lederband

Ein Lederband zu knoten ist nicht so schwer

  • Wenn Sie Lederband z. B. als Anhängerkette nutzen möchten, ist es ratsam, wenn Sie den Anhänger festknoten, d. h. ein entsprechender Anhänger ist mit einem Loch versehen, durch das Sie das Lederband stecken können, um ihn dann mittig am Lederband zu platzieren. Nun würde jedoch Ihr Anhänger ständig hin und her rutschen können und das kann sehr unschön wirken. Die folgende Anleitung wird Ihnen sicher weiter helfen. Erwähnt sei noch, das Wildleder dabei weniger "Rutschfläche" bietet, als ein Glattleder.
  • Aus diesem Grunde sollten Sie den Anhänger befestigen, indem Sie das Lederband knoten und zwar mit einem sogenannten "Zweibandknoten". D. h. Sie schieben den Anhänger kräftig in seine mittige Position, nehmen beide Seiten des Lederbandes auf und schlingen beide einmal so komplett um Ihren Zeigefinger. dass eine Schlaufe entsteht, durch die Sie nun beide Lederband-Enden ziehen, um den Knoten vorsichtig dicht an den Anhänger zu schieben.
  • Wenn Ihre Kette aus mehreren Anhängern oder Perlen besteht, sollten Sie diese Knotenmethode mit jeweils nur einem Band vornehmen, um die einzelnen, nebeneinanderliegenden Anhänger, bzw. Perlen von einander zu trennen. Es könnte also sein, dass Sie einen mittig sitzenden Anhänger und jeweils eine Perlen rechts und links aufziehen. Dann müssten Sie diesen Knoten erst rechts, dann links binden, Ihre Perlen aufziehen und nochmals links und rechts knoten. Damit wäre der erste Teil Ihrer Lederband-Kollektion fertig.

Wie setzt man die Endknoten bei einem Lederband?

  • Nun fehlt die verständliche Anleitung, wie man den berühmt-berüchtigten "Endknoten" setzt. Grundsätzlich könnten Sie bei einem rustikalen Lederband-Schmuck, den soeben angewandten Knoten ebenfalls verwenden, um die beiden Lederenden miteinander zu verbinden, denn diese Knotenart ist recht haltbar, vor allem, weil Wildleder rutschsicherer ist, als Glattleder.
  • Allerdings ist es bei Lederschmuck zweckmäßiger ein wenig Spielraum zur Vergrößer- oder Verkleinerung einzuplanen. Aus diesem Grunde sollten Sie die Endknoten so setzen, dass Sie flexibel die Länge verstellen können. Bedenken Sie aber, dass bei einem Wildlederband das Verstellen immer etwas schwieriger ist, als bei einem Glattlederband, denn die raue Oberschicht des Wildleders rutscht nicht gerne aneinander vorbei.

Anleitung zur Fertigstellung

Sie haben zwei Möglichkeiten, um den Endknoten flexibel zu gestalten. Die erste wäre der "Schlipsknoten", die zweite mit den versetzten Knoten.

  1. Legen Sie dazu die Kette so vor sich, dass sich das rechte Bandende über das linke legt. Führen Sie das rechte Bandende unter dem linken zurück, bis unter seinen eigenen Schlaufenverlauf. Hier bitte aufpassen: Beim Zurückführen entsteht eine Schlaufe unter die Sie das Ende führen müssen.
  2. Nun wickeln Sie das rechte Lederbandende noch einmal und das linke Bandende und erst jetzt führen Sie es, wie bei einem Knoten von oben durch die so entstandene Doppelschlaufe. Ziehen Sie den Knoten nur so stramm, dass Sie das linke Lederbandende noch hin- und her bewegen können.
  3. Je nachdem, wie stramm Sie den Knoten ziehen, um so schwerer lässt sich das linke Band hindurch ziehen. Damit es nicht ganz aus seinen Schlaufen schlüpft, sollten Sie die Enden, wie beim Perlenaufziehen verstärken, also verknoten

Die versetzten Knoten sind sehr einfach

  1. Die zweite Lösung, um das Lederband mit Knoten flexibel zu halten, ist denkbar einfach. Legen Sie beide Lederbandenden entgegengesetzt nebeneinander.
  2. Dort, wo sich nun die jeweiligen Enden befinden, werden Sie Knoten setzen. D. h. mit dem linken Lederbandende knoten Sie ganz normal das rechte Lederband ein. Fertig. Achten Sie darauf, dass sich das rechte Bandende noch durch den Knoten hin und her schieben lässt.
  3. Nun die andere Seite. mit dem rechten Lederbandende knoten Sie das linke Lederband so ein, dass es sich hin und her bewegen läßt. Fertig.
  4. Diese beiden Knoten sollten Sie so stramm ziehen, das sie in sich fest sitzen und doch eine kleine Öse bilden, durch die sich das Lederband schieben lässt.
Teilen: