Alle Kategorien
Suche

Leder waschen in der Waschmaschine – so gelingt es

Leder ist eine recht empfindliche Sache. Ist ein Fleck drauf, lässt er sich selten einfach wegwischen. Dürfen Sie das gute Stück eigentlich in der Waschmaschine waschen? Und wenn ja, was ist zu beachten? Gibt es unterschiedliche Methoden für Wildleder und Glattleder? Hier erfahren Sie es.

Waschen und Leder widersprechen sich nicht.
Waschen und Leder widersprechen sich nicht.

So waschen Sie Leder in der Waschmaschine

  • Handelt es sich um Wildleder, geben Sie das betroffene Kleidungsstück zusammen mit ein paar Streifen Schmierseife in die Waschmaschine. Statt Schmierseife können Sie auch ein Feinwaschmittel oder eine Tasse Essig verwenden. Der Essiggeruch verflüchtigt sich schnell. Waschen Sie bei sehr niedriger Temperatur (20 oder 30 Grad) und schleudern nur kurz oder gar nicht. Anschließend geben Sie das gewaschene Leder bei Schonstufe in den Trockner, damit es wieder weich wird. Nach Beendigung des Trockenvorgangs kneten Sie es mit den Händen noch etwas durch.
  • Auch Glattleder dürfen Sie auf dieselbe Weise in der Waschmaschine waschen. 
  • Geben Sie weder bei Wildleder noch bei Glattleder Weichspüler in die Maschine.
  • Wenn Sie keinen Trockner haben, lassen Sie das Stück an der Luft trocknen und kneten es danach mit beiden Händen kräftig durch, sodass es wieder weich wird. Glattleder behandeln Sie anschließend mit Lederpflegemittel.

Weitere Tipps zum Reinigen von Leder

  • Deponieren Sie nasse Ledersachen nicht in der Nähe von Heizkörpern, da sie sonst spröde werden.
  • Ihre Glattlederschuhe reiben Sie mit einer halben Zwiebel ein und polieren mit einem weichen Lappen kräftig nach. Sie können auch eine Körperlotion verwenden. Danach glänzen sie wieder wie neu.
  • Größere Flächen Glattleder reiben Sie mit der weißen Seite einer Orangenschale ab. Das duftet auch herrlich.
  • Wildlederschuhe lassen sich mit feinem Sandpapier prima reinigen. Dunkle Wildlederschuhe, die unter Schneerändern leiden, behandeln Sie mit einer Bürste und Kaffeepulver.
  • Matt gewordenes Lackleder bringen Sie wieder zum Glänzen, indem Sie es mit einer Bananenschale abreiben.
  • Hat sich nur ein kleiner Fleck auf Ihrem ledernen Stück verirrt, versuchen Sie es mit einer Lösung aus Essig und Wasser im Verhältnis 1:5.

Es ist ein Irrglaube, dass Ledersachen in die Reinigung müssen, wenn sie verschmutzt sind.

Teilen: