Alle Kategorien
Suche

Lebkuchen backen - so geht's

Lebkuchen backen - so geht's3:08
Video von Laura Klemke3:08

Zur Advents- und Weihnachtszeit dürfen sie auf gar keinen Fall fehlen: Lebkuchen. Sie gehören auf den reich gedeckten Weihnachtstisch wie die Hostien in die Kirche. Die würzigen Honigkuchen sind bereits seit dem 14. Jahrhundert insbesondere in Nürnberg bekannt. Deutschlandweit gibt es heute viele verschiedene Lebkuchen-Varianten. Die bekanntesten sind der Nürnberger Elisen-Lebkuchen und der Honig-Lebkuchen. Ihren charakteristisch würzigen Geschmack erhalten sie alle durch unterschiedlichste Gewürze, wie Zimt, Anis, Kardamom, Muskat oder Nelken, die Sie beim Backen zum Lebkuchen-Teig hinzugeben.

Was Sie benötigen:

  • Honig-Lebkuchen:
  • 500 g Mehl
  • 300 g Honig
  • 150 g Zucker
  • 75 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 50 g flüssige Butter
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • ½ Päckchen Lebkuchengewürz
  • ½ Päckchen Backpulver
  • Nürnberger Elisen-Lebkuchen:
  • 470 g Zucker
  • 6 Eier
  • je 240g gemahlene Haselnüsse und Mandeln
  • 50g gehackte Walnüsse
  • 1 TL Vanillezucker
  • je 100 g Orangeat und Zitronat
  • abgeriebene Schale einer Zitrone und einer Orange
  • Gewürze: Zimt, Nelke, Piment, Koriander, Muskat, Kardamom
  • Backoblaten mit etwa 5 cm Durchmesser

Grundrezept zum Backen von Honig-Lebkuchen

Zum Backen der klassischen Honig-Lebkuchen benötigen Sie Mehl, Honig, Zucker, gemahlene Nüsse, flüssige Butter, ein Ei, etwas Milch, Lebkuchengewürz und Backpulver.

  1. Zuerst erwärmen Sie vorsichtig den Honig, den Zucker und die flüssige Butter in einem Topf bis sie eine gleichmäßige Masse ergeben. Anschließend lassen Sie die süße Masse abkühlen.
  2. Vermengen Sie in einer großen Schüssel zuerst das Mehl und das Backpulver. Fügen Sie nach und nach das Lebkuchengewürz hinzu, die Nüsse und schließlich ein Ei.
  3. Geben Sie nun die süße Honig-Masse dazu und verkneten Sie das Ganze zu einem festen und gleichmäßigen Teig.
  4. Nachdem Sie diesen etwa 2 Stunden lang im Kühlschrank kalt gestellt haben, rollen Sie ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche ungefähr einen halben Zentimeter dick aus.
  5. Stechen Sie nun Figuren aus oder schneiden Sie den Lebkuchen in Stücke, wie es Ihnen gefällt. Verzieren Sie die Honig-Lebkuchen nun mit Rosinen, Nüssen, Orangeat oder Zitronat und backen Sie sie anschließend etwa 20 Minuten bei 180°C im Backofen.
  6. Sie können die Honig-Lebkuchen auch erst nach dem Backen, wenn sie abgekühlt sind, mit Zuckerguss, Rosinen, Nüssen, Orangeat und Zitronat verzieren.

Nürnberger Elisen-Lebkuchen ist eine Spezialität

  1. Der Nürnberger Elisen-Lebkuchen ist die Grand Dame unter den Lebkuchen. Zum Backen dieser Spezialität benötigen Sie Zucker, Eier, gemahlene Mandeln und Haselnüsse, gehackte Walnüsse, Orangeat, Zitronat, eine Zitrone und eine Orange, Backoblaten, Vanillezucker und Gewürze.
  2. Rühren Sie zuerst den Zucker, den Vanillezucker und die Eier schaumig. Der Zucker sollte sich dabei auflösen.
  3. Nun kommen die Nüsse, das Orangeat, Zitronat, die Zitronen- und Orangenschale und je ein ½ Teelöffel Zimt, Nelken, Piment, Koriander, Muskat und Kardamom hinzu. Als Alternative zu den Gewürzen eignet sich auch eine Packung Lebkuchengewürz.
  4. Anschließend lassen Sie die Lebkuchen-Masse einen Tag lang ruhen.
  5. Nach dieser Ruhezeit formen Sie aus dem Lebkuchen-Teig kleine Kügelchen, die Sie auf die Oblaten setzen. Lassen Sie jedoch immer ein paar Millimeter Platz zum Rand der Oblate, da sich der Teig beim Backen noch ausdehnt.
  6. Backen Sie die Elisen-Lebkuchen etwa 15 Minuten bei 200°C im Backofen und lassen Sie sie anschließend abkühlen.
  7. Damit die Lebkuchen ihren vollen Geschmack entfalten, müssen sie vor dem Verzehr einige Tage liegen bleiben. Am besten geht das in einer Dose, damit sie nicht austrocknen.  

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos