Alle Kategorien
Suche

Lebensversicherung beitragsfrei stellen - so geht's

Nicht immer ist es Versicherungsnehmern möglich, ihre Beiträge für die Lebensversicherung weiter zu bezahlen. In solch einem Fall ist es unter Umständen möglich, die Lebensversicherung beitragsfrei zu stellen, bis die finanziellen Mittel wieder aufgebracht werden können. Doch in diesem Fall müssen Sie Ihre Versicherung über diese Entscheidung rechtzeitig schriftlich informieren. Dies ist jedoch kein großer Akt.

Eine Lebensversicherung bringt Sicherheit.
Eine Lebensversicherung bringt Sicherheit.

Lebensversicherung beitragsfrei stellen – das sollten Sie beachten

  • Wenn Sie Ihre Lebensversicherung beitragsfrei stellen möchten, müssen Sie einen schriftlichen Antrag bei Ihrer Versicherung mit Angabe des Grundes sowie der zugehörigen Versicherungsscheinnummer einreichen. Unter Umständen kann der Antrag jedoch auch abgelehnt werden, sofern kein wirklich triftiger Grund Ihrerseits vorliegt. Ausreichende Gründe können unter anderem Arbeitslosigkeit oder auch Elternzeit mit der daraus resultierenden knapperen Haushaltskasse sein.
  • Sie sollten in jedem Falle darauf achten, dass der Vertrag bereits einige Zeit abgeschlossen sein muss, bevor Sie eine Lebensversicherung beitragsfrei stellen können. Bei vielen Versicherungen beträgt die Mindestlaufzeit zwei Jahre. Sollten Sie diese Frist nicht einhalten, kann der Anbieter den Vertrag kündigen und Ihnen hierfür hohe Gebühren auferlegen. Des Weiteren müssen Sie bereits eine im Vertrag festgelegte Mindestsumme eingezahlt haben. Die beitragsfreie Zeit kann bei vielen Versicherungsunternehmen längstens für die Zeit von zwei Jahren gestellt werden und dies meist nur einmalig im Versicherungszeitraum. Dies hängt jedoch häufig auch von der Kulanz Ihrer Versicherung ab.

Nachteile bei Antrag auf Beitragsfreiheit in der Lebensversicherung

  • In der Zeit, in der Sie die Lebensversicherung beitragsfrei stellen, kann es unter Umständen passieren, dass vereinbarte Zusatzleistungen, wie beispielsweise eine Berufsunfähigkeits- oder Todesfallversicherung, vollständig wegfallen oder die Leistungen deutlich sinken. Hier sollten Sie sich vorab bei Ihrer Versicherung informieren, ob die Übernahme in eine andere Versicherung möglich ist und welche Auswirkungen genau auf Sie zutreffen. Sie sollten nicht leichtfertig und unüberlegt einfach einen Versicherungsschutz aufgeben.
  • Die Ablaufleistung kann zudem deutlich niedriger ausfallen, wenn seitens der Versicherung für die beitragsfreie Zeit Stornogebühren berechnet werden. Zudem haben Sie die eigentlich vereinbarten Zahlungen nicht geleistet, sodass eine andere Berechnungsgrundlage für die Leistungen vorliegt, was ebenfalls zu einer Minderung des Rückkaufwertes führt. Sie sollten mit der Versicherung abklären, ob eine eventuelle Nachzahlung möglich ist und diese nach Möglichkeit auch nutzen, wenn es Ihre finanziellen Mittel wieder zulassen.
  • Generell haben Sie Anspruch darauf, Ihre Lebensversicherung beitragsfrei zu stellen. Dies sollten Sie jedoch im Einzelfall gut abwägen und sich auf jeden Fall mit Ihrem Versicherungsmakler in Verbindung setzen, um keine finanziellen Verluste oder gar Einschränkungen im Versicherungsschutz hinnehmen zu müssen. Dieser kann den Antrag auch für Sie einreichen und angemessen ausformulieren.
Teilen: