Alle Kategorien
Suche

Lebensmittelchemie studieren - Wissenswertes und Berufschancen

Das Studienfach Lebensmittelchemie gehört eher zu den unbekannteren Studiengängen. Absolventen dieses Studiums sind jedoch sehr gefragt. Bevor Sie sich dafür entscheiden, dieses Fach zu studieren, sollten Sie einige Dinge über den Inhalt des Studiums sowie die späteren Berufschancen wissen.

Lebensmittelchemie finden Sie in allen Lebensbereichen.
Lebensmittelchemie finden Sie in allen Lebensbereichen. © H.D.Volz / Pixelio

Lebensmittelchemie studieren - Wissenswertes und Voraussetzungen für das Studium

  • Das Studium der Lebensmittelchemie ist derzeit lediglich am Karlsruher Institut für Technologie und der LMU München möglich.
  • Das Studium gliedert sich in ein Bachelorstudium und danach in ein Aufbaustudium auf, welches mit dem Staatsexamen abschließt.
  • Die Studieninhalte sind unter anderem Lebensmittelhygiene und Mikrobiologie, Ernährungswissenschaften, Qualitätssicherung, allgemeine Chemie und chemische Toxikologie. Auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse werden vermittelt.
  • Diese Studieninhalte sind dem Programm der LMU München entnommen. Diese gelten jedoch in ähnlicher Form auch am Karlsruher Institut.
  • Für das Studieren der Lebensmittelchemie müssen Sie, wie bei allen Studienfächern an der Universität, die allgemeine Hochschulreife nachweisen können.
  • Zudem sollten Sie ein ausgeprägtes Interesse für die Naturwissenschaften mitbringen. Auch sollte Ihnen bewusst sein, dass es sich bei der Lebensmittelchemie um ein sehr lernintensives Studienfach handelt. Ziehen Sie das Studieren dieses Fachs also nur in Erwägung, wenn Sie hierfür bereit sind.
  • Weiterhin dürfen Sie nach Abschluss des Bachelorstudiums nicht den Titel "Lebensmittelchemiker" führen. Dies ist erst nach Bestehen des Staatsexamens möglich.

Berufschancen in der Lebensmittelchemie - diese Möglichkeiten haben Sie

  • Für einen Lebensmittelchemiker gibt es drei Felder, in welchen dieser später tätig sein kann. Bei diesen Feldern handelt es sich um die Forschung, die Industrie, aber auch den Verbraucherschutz.
  • Die Aufgabe eines Lebensmittelchemikers ist die Analyse von Lebensmitteln, Tabak, Futtermitteln, aber auch Kosmetikartikeln und allen anderen Dingen, welche täglich mit den Menschen in Berührung kommen.
  • Tätigkeiten in Gesundheitsämtern sind ebenfalls keine Seltenheit.
Teilen: