Alle Kategorien
Suche

Lebensmittel ohne Jod zubereiten - Tipps fürs Einkaufen und Kochen

Wenn Sie frei von Jod kochen möchten und nur Lebensmittel kaufen wollen, in denen kein Jod enthalten ist, dann finden Sie hier gute Tipps, wie Sie es schaffen, ohne Jod gut zu kochen.

Kein Seefisch bei jodfreier Ernährung
Kein Seefisch bei jodfreier Ernährung © Rainer_Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Zeit, um beim Einkauf viele Fragen an das Personal Ihres Lebensmittelhändlers zu stellen

Jodfreie Lebensmittel können Sie quasi nur über Vertrauen kaufen. Sie benötigen etwas mehr Zeit zum Einkauf, weil Sie bestimmt nicht alle von Ihnen benötigten Lebensmittel in einem Geschäft kaufen können.

Lebensmittel ohne Jod kaufen

  1. Wenn Sie jodfreies Fleisch kaufen wollen, dann dürfen Sie Ihre Fleischrationen nicht mehr in Ihrem Supermarkt, oder gar einem Discounter einkaufen. Da kleine Metzgereien, die noch vereinzelt existieren, ihre Ware aber auch fast immer von großen Schlachthöfen beziehen, können Sie hier Ihr Fleisch auch nicht mehr kaufen.
  2. Da die BRD als Jodmangelland gilt, wird in vielen Betrieben dem Viehfutter Jod beigemischt. Wenn Sie Fleisch kaufen wollen, welches nur die natürlichen Spuren von Jod enthält, dann bekommen Sie solch tierische Produkte ausschließlich in Biobetrieben. Fragen Sie trotzdem auch hier nach, ob dem Futter der Tiere zusätzlich Jod beigemischt wird. Kaufen Sie kein Fleisch aus Übersee. In Amerika, Südamerika, Neuseeland und Australien sind die Böden gut jodhaltig. Entsprechend hoch ist auch der Jodgehalt im Fleisch der Tiere.
  3. Achten Sie beim Kauf von Salz genau auf die Zutatenliste. Nur wenn die Zutatenliste ausschließlich aus Salz besteht, dann können Sie das Salz für Ihre Ernährung ohne Jod verwenden. In der Regel sind viele Salze zusätzlich mit Jod angereichert, um eine allgemeine Jodversorgung der Bevölkerung zu gewährleisten.
  4. Eier sollten Sie ebenfalls nur kaufen, wenn Ihnen der Geflügelzüchter versichern kann, dass er dem Hühnerfutter kein Jod beimischt.

Kochen ohne Jod

  1. Kaufen Sie nach Möglichkeit nur Gemüse und Salate, die aus heimischem Anbau kommen. Versuchen Sie herauszufinden, ob der Salat oder das Gemüse aus der Küstenregion stammt. In diesem Fall enthalten Ihre Lebensmittel mehr Jod, als wenn sie aus dem mitteldeutschen Raum kommen.
  2. Verzichten Sie auf Seefisch, Krustentiere und Schalentiere. Alle Lebensmittel, die aus dem Meer kommen, enthalten viel Jod. Dazu gehören auch Algen, die in der japanischen Küche gerne verwendet werden. Somit dürfen Sie auch kein Sushi zubereiten, oder als Nahrungsergänzung Spirulina und ähnliche Algenpräparate zu sich nehmen.
  3. Optimal ernähren Sie sich ohne Jod, wenn Sie die Hausmannskost zubereiten, die schon Ihre Großmütter auf den Tisch gebracht haben. Dabei müssen Sie manchmal nur einige Rezepte leicht verändern.
  4. Königsberger Klopse, die im Original mit fein gehackten Heringen als Würze zum Hackfleisch gegeben werden, sind keine optimale Ernährung, wenn Sie möglichst jodfrei kochen wollen. Auch Rezepte, in denen Anchovis oder Sardellen angegeben sind, haben bei der jodfreien Ernährungsform keine Berechtigung.

Sinnvoll ist es für Sie auch, wenn Sie sich einen Wasserfilter anschaffen. Auch Besuche in Fast-Food-Restaurants sind für eine jodfreie Ernährung nicht von Vorteil.

Teilen: