Alle Kategorien
Suche

Lebenslauf zur Einbürgerung schreiben - das sollten Sie beachten

Sie können einen Antrag auf Einbürgerung stellen. Tragen Sie hierzu alle erforderlichen Unterlagen zur Einbürgerung zusammen und prüfen Sie, ob Sie berechtigt sein könnten. Sie müssen dann nur noch einige Hinweise beim Lebenslauf zur Einbürgerung berücksichtigen.

Die Einbürgerung erfordert einen handschriftlichen Lebenslauf.
Die Einbürgerung erfordert einen handschriftlichen Lebenslauf.

Die Einbürgerung führt dazu, dass einem Ausländer die deutsche Staatsangehörigkeit verliehen wird. Beantragen Sie die Einbürgerung und erhalten die Einbürgerungsurkunde, nachdem Sie einen Lebenslauf angefertigt haben.

So schreiben Sie Ihren Lebenslauf zur Einbürgerung

  • Vorab sollten Sie die Voraussetzungen zur Einbürgerung erfüllen. Sie sollten hierzu den rechtmäßigen Daueraufenthalt in Deutschland haben, das bedeutet, dass Sie eine Arbeitserlaubnis benötigen, eine Niederlassungserlaubnis oder eine Bestätigung der Ausländerbehörden vorweisen.
  • Weiterhin müssen Sie sich mindestens durchgehend acht Jahre in Deutschland aufgehalten haben. Sie müssen nachweisen, dass Sie unterhaltsfähig sind. Ihre Sprachkenntnisse in der deutschen Sprache müssen mindestens ausreichend sein.
  • Sie dürfen keine doppelte oder mehrfache Staatsangehörigkeit vorweisen. Sie müssen darüber hinaus frei von Vorstrafen sein. Sie geben dann das Bekenntnis zur freiheitliche demokratischen Grundordnung des deutschen Grundgesetzes ab. Achten Sie unbedingt darauf, keine extremistische oder terroristische Betätigung auszuüben. Dann benötigen Sie abschließend  noch Vorkenntnisse in der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der deutschen Lebensverhältnisse.
  • Füllen Sie nach dem Überprüfen der Voraussetzung den Antrag auf Einbürgerung aus. Fügen Sie ein Lichtbild hinzu und gehen zur Einwanderungsbehörde. Sie müssen Ihren Lebenslauf bei der Einwanderungsbehörde handschriftlich anfertigen. Das geht ganz einfach.
  • Beginnen Sie Ihren Lebenslauf damit, dass Sie schreiben, wie Sie heißen, wo Sie wann geboren worden sind und wo Sie leben.
  • Nun schildern Sie in dem handschriftlichen Lebenslauf für die Einbürgerung chronologisch die einzelnen Stufen Ihres Lebens. Beginnen Sie mit Ihrem letzten Schulabschluss und führen Sie dann Ihren beruflichen Werdegang hinzu. Schreiben Sie dann abschließend, dass Sie die Einbürgerung anstreben. Unterzeichnen Sie abschließend jede Seite Ihres Lebenslaufs und geben dieses Dokument ab.

Erforderliche Unterlagen für die Einbürgerung

Zuerst sollten Sie überprüfen, ob Sie bereits die erforderlichen Unterlagen zur Einbürgerung zusammengestellt haben.

  • Sie benötigen ein Lichtbild, Ihren handschriftlichen Lebenslauf, die Belege über Ihre Deutschkenntnisse, Ihre Geburtsurkunde, Ihre Heimatsurkunde, Ihr Scheidungsurteil, den Einkommensnachweis, Belege über die Alters-, Kranken- und Pflegeversicherung.
  • Achten Sie darauf, sich ausländische Urkunden übersetzen zu lassen.
  • Es könnte sein, dass zur Einbürgerung weitere Dokumente erforderlich sind, erfragen Sie dies vor Ihrer anstehenden Einbürgerung. Der handschriftliche Lebenslauf ist hierbei das geringste Problem, die anderen Voraussetzungen sind deutlich schwieriger zu erfüllen, als einen Lebenslauf für die Einbürgerung selbst zu schreiben. Sie können dies vorab zu Hause üben und von einem Deutschen Korrekturlesen lassen. So haben Sie ein sicheres Gefühl bei Ihrer Einbürgerung.  
Teilen: