Alle Kategorien
Suche

Lebenskünstler - Definition

Ein Lebenskünstler ist ein Mensch, der sein Leben mit geradezu spielerischer Leichtigkeit meistert und dabei glücklich und zufrieden ist. So ist die gängige Meinung darüber, es gehört aber auch Disziplin dazu.

Lebenskünstler leben intensiver.
Lebenskünstler leben intensiver.

So wird ein Lebenskünstler meist wahrgenommen

  • Lebenskünstler sind in der Regel sehr positiv und optimistisch eingestellte Menschen, die es schaffen, so zu wirken, als sei das Leben immer gut zu ihnen. Das hat so manch einem den Ruf des faulen Zeitgenossen eingebracht.
  • Nach außen hin wirken Lebenskünstler so, als könne sie nichts und niemand erschüttern. Wie sie tatsächlich mit ihrem Leben umgehen und dazu stehen, kann ganz anders aussehen. Hier ist der Ruf oft zu Unrecht schlecht, denn in der Gesellschaft gelten diese Mitmenschen oft als Aussteiger, die auf Kosten anderer, die hart arbeiten, leben.

Mit der richtigen Einstellung können Sie die Kunst zu leben lernen

  • Die Lebenskunst (ars vivendi, Lat.) bezeichnet aber eigentlich nur die Art, mit der ein Mensch sein Leben als Individuum in die Hand nimmt und gestaltet.
  • Die Kunst zu leben reicht somit vom unbeschwerten Leben bis zur Askese, je nachdem welches Lebensmodell Sie sich ausgesucht haben und mit dem Sie leben möchten. Hier gab es schon in der Antike heftige Diskussionen zwischen den Philosophen, was denn nun die wahre Kunst zu leben sei.
  • In der heutigen Zeit gilt es als Kunst des Lebens, wenn man die Alltagssituationen so meistern kann, dass man noch Zeit für sich hat und sich den schönen Dingen widmen kann. Wobei es hier auch subjektiv ist, was als angenehm empfunden wird und wie viel Zeit man dafür haben möchte.
  • Die deutsche Sprache ist durchaus eine der schwersten Sprachen. Das sagen zumindest …

  • Ein Lebenskünstler schafft es im Prinzip überall auf der Welt unter allen möglichen (widrigen) Umständen, dennoch das Schöne zu erkennen und glücklich zu sein. In dem Fall geht es sehr stark um das Annehmen des eigenen Schicksals, um das Beste daraus zu machen.
  • Häufig gelingt das erst, wenn man ein bestimmtes Lebensalter und die nötige Reife hat, um zu erkennen, was man wirklich braucht und wie man leben möchte.
  • Die Kunst zu leben besteht auch darin, sich selbst erst einmal zu erkennen, mit allen Schwächen und Stärken und sich darauf zu besinnen, was wirklich wichtig ist, denn Neid, Gier und Besitztümer machen auf Dauer nicht glücklich.
  • Man kann diese Menschen auch als Weise bezeichnen, diese Art zu leben ist im Buddhismus ein wichtiges Ziel, das es zu erreichen gilt. Man muss erkennen, wo man selbst steht und welche Möglichkeiten, vor allem auch kreativer Art, man persönlich hat und entfalten möchte.
  • Im Alltag können einem viele Lebenskünstler begegnen, man erkennt sie nur oft nicht gleich. Das kann die alleinerziehende Mutter sein, die Ihren Kindern eine unbeschwerte Kindheit ermöglicht oder der Fließbandarbeiter, der für seine Familie sorgt und künstlerisch tätig ist. Beobachten Sie das einmal und Sie werden erkennen, was für Sie persönlich die Kunst zu leben ist.
Teilen: