Alle Kategorien
Suche

Lavendel trocknen für Lavendelsäckchen - so gelingt's

Lavendel trocknen für Lavendelsäckchen - so gelingt's2:04
Video von Lars Schmidt2:04

Lavendel für Lavendelsäckchen selber zu trocknen gelingt Ihnen schnell und auf ganz einfache Weise. Hier eine Anleitung und Tipps zum Trocknen.

Was Sie benötigen:

  • Lavendelpflanzen
  • Gartenschere
  • Stoff und Nähutensilien
  • Geschenkband

Lavendel hat eine große Wirkung

Lavendel hat im Garten und auf Ihrem Balkon eine große Wirkung. Er vertreibt alles Ungeziefer, wie z. B. Blattläuse, das Ihr Pflanzen befallen kann. Am schönsten und wirkungsvollsten ist er, wenn Sie ihn im Schatten der Rose einpflanzen. Das sieht nicht nur schön aus, sondern hält auch Ihre Rosen gesund und der Duft eines solchen Beetes ist unglaublich. Doch Lavendel kann, auch wenn Sie ihn trocknen, noch mehr:

  • Suchen Sie noch nach einem Mottenschutz für Ihren Kleiderschrank oder die verstaute Winterkleidung auf dem Dachboden? In Lavendelsäckchen eingenäht vertreibt der Lavendel auch hier alle Ungezieferarten und bewahrt Ihre Kleidung vor Käferlarven, die sich einnisten und Motten, die Löcher hineinfressen.
  • Nutzen Sie, wenn Sie den Lavendel trocknen, die Lavendelsäckchen auch zum Vertreiben ungeliebter Gerüche. In Turnschuhe gelegt, sorgen die Lavendelsäckchen beispielsweise für mehr Frische. Ganz weg bekommen Sie den Fußgeruch nicht, das gelingt nur mit einem Desinfektionsspray, doch auch der Lavendel hat eine desinfizierende Wirkung.
  • Sehen Sie einmal auf die Packung Ihres Parfums und lesen Sie die Inhaltsstoffe. Lavendel, auch Lavendula genannt, ist ein Basisduftstoff in der Parfumindustrie. Hier wird das Lavendelöl benutzt.
  • Lesen Sie gern historische Romane und Sachbücher? Dort finden Sie oftmals die Beschreibung, dass in alten Burgen und Schlössern die Böden mit einem Streugemisch ausgelegt waren. Diese Streu wurde, um den Dreck zu beseitigen, einfach zusammengefegt, entsorgt und erneuert. Das Streu bestand zum Teil aus Sägemehl und Sand, um die Feuchtigkeit des Bodens aufzunehmen. Doch wurden auch verschiedene Kräuter, wie Lavendel, darunter gemischt, um das Ungeziefer fernzuhalten und natürlich wegen des Duftes.
  • Gleichzeitig wurde das Lavendelöl aus der Pflanze als Mundspülung eingesetzt, weil man damit zum einen den schlechten Mundgeruch vertrieb und zum anderen die Mundhöhle desinfizierte.
  • Sie können Lavendelöl heute als Badezusatz nutzen. Achten Sie aber auf das echte Lavendelöl.
  • Außerdem können Sie sich aus den Lavendelblüten einen beruhigenden Tee brühen. 

Die Blüten ernten und für Lavendelsäckchen trocknen

  1. Wenn der Lavendel zum ersten Mal im Sommer blüht, sollten Sie ihn ernten, sobald die Blütenstände lange Stiele bekommen haben. Es macht dabei nichts, wenn einige Blüten bereits verblüht sind, es lässt sich alles trocknen.
  2. Schneiden Sie bei Ihrer Ernte die Blüten des Lavendels mit den Stielen ab, so als wollten Sie sich einen Blumenstrauß schneiden.
  3. Der Rückschnitt fördert einen zweiten Flor Ihrer Lavendelpflanzen, deshalb trauen Sie sich ruhig, die erste Blüte bald zu ernten und mit den Lavendelsäckchen zu beginnen.
  4. Zum Trocknen binden sie einfach die Stiele mit einem hübschen Band zusammen und hängen die Blüten über Kopf in einer eher dunklen Ecke Ihrer Wohnung an die Wand. 
  5. Sie können die Lavendelblüten auch trocknen, indem Sie sie wie einen Trockenblumenstrauß in eine kleine Vase oder ein Glas stellen und dort trocknen lassen. Das Trocknen gelingt auch im Tageslicht, in der Dunkelheit verblassen die Lavendelfarben, die bei jeder Pflanze ganz unterschiedlich ausfallen können, weniger schnell. Doch spielt dies für die Lavendelkissen keine Rolle.
  6. Sobald der Lavendel trocken ist, ribbeln Sie die Blüten über einer großen Schüssel ab. Schneiden Sie die Stiele mit der Schere in möglichst kleine Stücke, dann können auch die Stiele verwendet werden.
  7. Nähen Sie sich kleine Lavendelsäckchen oder -kissen. Dafür einfach kleine Stoffreste auf links zusammennähen, eine Seite offen lassen, Lavendel einfüllen, zunähen und einen Aufhänger annähen. Ein hübsches Mitbringsel und Dekoration an Blumensträußen und sonstigen Geschenken.
  8. Ein Tipp zum Schluss: Lavendel an der Gartenpforte gepflanzt zieht die Liebe ins Haus, Lavendel an der Tür als Strauß oder Kranz aufgehängt hält alles Böse vom Haus und seinen Bewohnern fern.

Gutes Gelingen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos