Alle Kategorien
Suche

Lavendel-Duftsäckchen - Verwendung

Lavendel Duftsäckchen erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie so vielseitig einsetzbar und einfach selbst zu machen sind. Die Verwendung ist breit gefächert und sehr vielseitig. Dennoch gilt es dabei einige Punkte zu beachten.

Duftsäckchen aus Lavendel haben einen großen Nutzen.
Duftsäckchen aus Lavendel haben einen großen Nutzen.

Allgemeine Informationen zum Lavendel

Der Lavendel gehört zu der Familie der Lippenblüter und ist zudem ein verbreitete Pflanzenart mit vielen guten Eigenschaften. Man verwendet sie nicht nur zur Gewinnung von Duftstoffen, sondern auch als Zierpflanze in allen Variationen.

  • Die Pflanze selbst, besitzt einen filzigen, grauen Strauch mit sanft lilanen Blütenkelchen, die stark duften. Der Lavendel kann eine Wuchshöhe von ca. 1 bis 2 Metern erreichen. Die Blätter in etwa 40 mm lang.
  • Beheimatet ist die Duftpflanze im Mittelmeerraum. Besonders in Griechenland und der Toskana, findet man sie sehr häufig. Das warme, trockene Klima, ist für das Wachstum der Pflanze, sehr vorteilhaft.
  • Sie dient in vielen Ländern als wichtige Nutzpflanze. Die Gewinnung von Öl und Honig, ist sehr verbreitet. Privathaushalte stellen vermehrt Duftsäckchen aus den getrockneten Sträuchern her. Diese Duftsäckchen sollen beim Einschlafen und Depressionen helfen.

Wissenswertes zur Nutzung der Duftsäckchen

  • Die Verwendung von Duftsäckchen mit Lavendel, ist sehr breit gefächert. Viele Menschen nutzen sie zum Schutz vor Motten im Kleiderschrank. Um auf Mottenkugeln mit üblem Geruch zu verzichten, können diese Beutel einfach in den Schrank gehangen werden. Somit werden die Schädlinge durch den sanften Duft vertrieben.
  • Als Schlafhilfe ist das Duftsäckchen aus Lavendel immer noch am beliebtesten. Die Beutelchen werden entweder unter das Kopfkissen gelegt oder im Kopfbereich des Bettes platziert. Einige Menschen hängen sie auch über das Bett. Wichtig ist nur, dass die Entfernung zur Nase, nicht zu weit weg ist.
  • Die Intensität der Duftbeutel hält sehr lange an. Meist ist es erst notwendig, den Inhalt nach über einem Jahr zu erneuern. Getrocknete Sträucher besitzen einen verstärkten Duft, der überdurchschnittlich lange anhält und kaum verfliegt.
  • Als Zusatznutzen gilt die seelische Unterstützung dieser Pflanze. Unruhezustände, Erschöpfung, Entspannungsprobleme, Kreislaufbeschwerden und Migräne. Auch bei Asthma kann die Heilpflanze, leichte Abhilfe schaffen. Sie ist wirklich ein Allroundtalent.
Teilen: