Alle Kategorien
Suche

Lauwarmes Wasser trinken? - Wissenswertes über Ayurveda

Im Ayurveda wird empfohlen, morgens und auch zwischendurch ein Glas lauwarmes Wasser zu trinken. Davon können auch Menschen, die sich nach westlicher Tradition ernähren, profitieren.

Gekochtes Wasser regt die Verdauung an.
Gekochtes Wasser regt die Verdauung an.

Lauwarmes Wasser für die Gesundheit

Heißes oder lauwarmes Wasser zu trinken kann die Gesundheit und das Wohlbefinden fördern.

  • Kochen reichert das Wasser mit Energie an. Es sollte fünf bis zehn Minuten gekocht werden.
  • Das heiße Wasser regt das Verdauungsfeuer an und verbessert so die Verdauung.
  • Heißes und lauwarmes Wasser schwemmt Toxine aus dem Körper.
  • Wenn es vor dem Trinken gekocht wurde, erhöht sich die Feuchtigkeitsaufnahme, was sowohl die Verdauung als auch das Hautbild positiv beeinflussen kann.
  • Ein Glas lauwarmes oder heißes Wasser am Morgen regt die Darmtätigkeit an, sodass der Stuhlgang leicht und regelmäßig ist. Verstopfung wird vorgebeugt. Warmes Wasser wirkt besser als Kaffee oder Tee, um die morgendliche Verdauung anzuregen, hat aber keine der Nachteile wie Koffeinkonsum, Nervosität oder die Beeinträchtigung der Leberfunktion.
  • Probieren Sie einfach einmal aus, gleich morgens vor dem Frühstück eine Tasse heißes oder lauwarmes Wasser zu trinken. Auch zwischen den Mahlzeiten empfiehlt Ayurveda das Trinken warmen Wassers, um die Toxinausscheidung zu unterstützen.

Den Doshas entsprechend trinken

Je nachdem, welcher Dosha Sie am meisten entsprechen, kann heißes oder lauwarmes Wasser anders getrunken werden.

  • Menschen, in denen die Pitta-Konstitution dominant ist, sollten das gekochte Wasser eher lauwarm, also auf Raumtemperatur abgekühlt, trinken, da sie sowieso eher mit Hitze zu kämpfen haben.
  • Leute mit einer Kapha-Konstitution sollten das Wasser warm trinken, da sie für Störungen des Stoffwechsels anfälliger sind.
  • Menschen mit einer Vata-Konstitution, die eher frieren und trockene Haut haben, können das Wasser heiß trinken.
Teilen: