Alle Kategorien
Suche

Lautstärke messen – so geht's

Lärm ist unangenehm, kann das Gehör und sogar die Gesundheit dauerhaft schädigen. Die Lautstärke zu messen ist mit dem passenden Gerät ganz einfach.

Den Schallpegel der Lautstärke messen.
Den Schallpegel der Lautstärke messen.

Was Sie benötigen:

  • Schallmessgerät
  • App fürs Handy

Tagtäglich sind Menschen Geräuschen ausgesetzt, die als Lärm empfunden werden: Straßenbauarbeiten, laute Musik des Nachbarn, Verkehrslärm und vieles Weitere. Was für den einen normal ist, empfindet ein anderer als viel zu laut. Um die Lautstärke zu messen, gibt es verschiedene Geräte.

Wie kann man Lautstärke messen?

Zuerst müssen Sie wissen, dass man die Lautstärke selbst nicht messen kann -  lediglich den Schallpegel. Warum das so ist? Ganz einfach: Bei jedem Menschen (und Lebewesen) sind das Gehör und das Empfinden anders ausgeprägt. Während beispielsweise die volle Leistungskraft einer Stereoanlage mit zugehörigen Bassboxen für Ihren Nachbarn angenehm ist, kann es für Sie einen unerträglichen Lärm darstellen - also viel zu laut sein.

  • Gemessen werden kann dagegen der Schalldruck bzw. der Schallpegel. Die Lautstärke (der Schalldruck) wird in Dezibel (dB) angegeben.
  • Um also die Lautstärke, die dank der neuesten Hi-Fi-Technologie vom Nachbarhaus bis in Ihre Wohnung dringt zu messen, benötigen Sie ein Schalldruckmessgerät.
  • Ein solches Gerät können Sie bereits für weniger als 100 Euro in Onlineshops kaufen. Dabei sollten Sie unbedingt die Testberichte und Kundenrezensionen durchlesen, um ein gutes Schalldruckmessgerät zu erhalten, das genaue Ergebnisse liefern kann.
  • Halten Sie sich bei der Messung genau an die Bedienungsanleitung des Geräteherstellers, damit das Ergebnis nicht verfälscht wird.

Schallpegel messen mit dem Handy

Sie können sogar den Schalldruck mit Ihrem Handy messen - eine App macht's möglich.

  • Solche Apps können Sie von verschiedenen Anbietern kostenlos downloaden, sofern Ihr Handy dafür geeignet ist. 
  • Allerdings dürfte es sich dabei mehr um eine Spielerei handeln, die nur grob die Lautstärke messen kann. Aber diese Apps geben zumindest einen Anhaltspunkt, ob Sie bei Ihrer Party vielleicht doch etwas leiser feiern sollten, damit nicht am nächsten Tag eine Anzeige ins Haus flattert.

Falls Sie weder ein geeignetes Messgerät noch eine Lautstärke-App fürs Mobiltelefon zur Verfügung haben, dann dürften Sie an anderen eindeutigen Hinweisen die von Ihnen produzierte Lautstärke erkennen: Aus der unteren Wohnung dringen Klopfgeräusche nach oben, an der Tür läutet der Nachbar Sturm oder einer der Partygäste trägt eine dunkelgrüne Uniform.

Richtwerte der Lautstärke

Da auch der Gesetzgeber weiß, wie nervenaufreibend und sogar gesundheitsschädlich zu hoher Lärm sein kann, gibt es Richtwerte für die zulässige Lautstärke am Arbeitsplatz, in privaten Wohnungen und anderen Bereichen.

  • In Wohngebieten gilt von 6 bis 22 Uhr beispielsweise ein Grenzwert von 55 dB (A), in einem Industriegebiet dürfen es ca. 70 dB (A) sein.
  • Liegt die Lautstärke bzw. der Schalldruck bei über 85 dB (A), kann das bereits Gehörschäden verursachen.

Weitere Angaben finden Sie in Dezibel-Tabellen im Internet.

Teilen: