Alle Kategorien
Suche

Lautsprecher und externe Festplatte störungsfrei betreiben

Lautsprecher und externe Festplatten können sich gegenseitig beeinflussen. Unter Umständen können die Datenträger dabei Schaden nehmen. Sie sollten dies beim Aufbau einer Computeranlage beachten.

Lautsprecher können externe Festplatten beschädigen.
Lautsprecher können externe Festplatten beschädigen.

Wie externe Festplatten beeinflusst werden

HDD Festplatten können leicht unbrauchbar werden, wenn sie zu nahe an einen Lautsprecher gestellt werden. Mit einer externen SSD Festplatte sollte es keine Probleme geben. 

  • Fakt ist, Festplattenlaufwerke sind empfindlich gegen Überwärmungen und Lautsprecher strahlen im Betrieb Wärme ab. Achten Sie darauf, dass die Festplatte nicht auf einem Lautsprecher steht, denn Wärme steigt nach oben. Außerdem muss die Luft ungehindert um die Festplatte herum streichen können. Die Lüftungsschlitze dürfen auf keinen Fall dem Lautsprecher zugewandt sein.
  • Der Schreib-Lesekopf befindet sich über der Magnetplatte, er berührt diese nicht. Eine Berührung dieses Kopfes mit der drehenden Platte beschädigt beide Bauteile. Die Vibrationen des Lautsprechers werden auf Ihre externe Festplatte übertragen. Dies kann zu einer Berührung führen. Wenn Sie eine Festplatte in der Nähe eines Lautsprechers (z.B. aus Platzgründen) aufstellen müssen, achten Sie darauf keine zu lauten Töne abzuspielen.
  • Magnetfelder können die Festplatte löschen. Die meisten Lautsprecher enthalten Magnete. Trotzdem brauchen Sie sich meist keine Sorgen zu machen. Die Stärke der magnetischen Felder in Lautsprechern ist gering. Sie reicht nicht aus, um den Platten zu schaden. Lediglich bei sehr großen nicht abgeschirmten Boxen könnten die Magnetfelder dauerhaften Schaden zufügen. 

Auswirkungen auf die Lautsprecher

Externe Festplatten können umgekehrt Lautsprecher beeinflussen. Dauerhafte Schäden sind allerdings sehr unwahrscheinlich.

  • Lautsprecher brummen manchmal, wenn Sie eine externe Festplatte anschließen. Dieses Geräusch kann auch auftreten, wenn Sie nur das Netzteil einstecken. Es beruht auf Schwingungen, die vom Netzteil über das Stromnetz übertragen werden. Je nach Art, wie die Leitungen im Haus verlegt sind, verschwindet die Störung, wenn Sie die Festplatte an eine andere Spannungsquelle anschließen. In der Regel brauchen Sie ein Netzteil, das besser entstört ist.
  • An Computerarbeitsplätzen laufen viele Kabel zusammen. Wenn die Stromversorgung der externen Festplatte parallel zum Lautsprecherkabel verläuft, können Netzfrequenzen auf den Lautsprecher übertragen werden. Sie hören ein 50 Hz brummen. Dieses lässt sich oft auch abstellen, wenn Sie den Netzstecker der Festplatte oder des Lautsprechers ziehen und um 180° drehen, bevor Sie ihn wieder einstecken. Wichtig ist, Sie dürfen nur einen der beiden Stecker drehen.

Generell sollten Sie eine externe Festplatte nicht zu Nahe an einen Lautsprecher stellen. Die größte Gefahr sind die Erschütterungen, die durch Lautsprecher erzeugt werden.

Teilen: