Alle Kategorien
Suche

Laute Nachbarn - was tun?

Laute Nachbarn lassen sich eine ganze Zeit lang ertragen, allerdings ist dieses Aushalten der Lärmbelästigung manchmal genau der falsche Weg. Sie sollten vielleicht, je nach Lärmursache, schon viel eher etwas dagegen tun.

Laute Nachbarn - auch Toleranz hat Grenzen.
Laute Nachbarn - auch Toleranz hat Grenzen. © Daniel_Gast / Pixelio

Sind manche Nachbarn lauter, sollten sie davon erfahren

Niemand möchte als kleinlich dastehen und sich aufgrund jeder Kleinigkeit sofort mit seinen Nachbarn auseinandersetzen. Jedoch ist in manchen Fällen Zurückhaltung fehl am Platze und kann den Grund für heftige Streitigkeiten liefern. 

  • Fühlen Sie sich erheblich durch ständig wiederkehrenden Lärm wie z. B. laute Musik belästigt, so sollten Sie ein klärendes Gespräch nicht allzu lange hinauszögern, sondern schon bevor Sie zu emotional reagieren etwas tun und Ihren Nachbarn deren Fehlverhalten darstellen.
  • Warten Sie nicht bis Ihnen ein sachliches Gespräch schwerfällt. Sie werden mit angestauten Emotionen keine ruhige Unterhaltung führen können, Ihr Gegenüber wird sich mit Sicherheit angegriffen fühlen und womöglich dementsprechend darauf reagieren. 
  • In den meisten Fällen wird eine ruhige Darstellung Ihrer Situation zu einer Besserung führen können. Manchmal sind sich laute Nachbarn ihrer Lautstärke gar nicht bewusst, daher ist hier auch anzuraten, rechtzeitig darauf hinzuweisen. Erst Monate später zu erklären, dass es Ihnen einfach zu laut ist, könnte Ihr Anliegen ins falsche Licht rücken.

So tun Sie etwas gegen Lärmbelästigung von nebenan

  • Wenn Sie sich mit Ihrem lauten Nachbarn im Gespräch befinden, geben Sie diesem nicht das Gefühl, sich rechtfertigen zu müssen. Machen Sie ihm nur klar, dass Sie in Ihrer Wohnung an seinem Leben teilhaben und dies so eigentlich nicht wünschen. Machen Sie hierfür ruhig dünne Wände verantwortlich und bitten Sie ihn darum, dies zu berücksichtigen. Auf diesem Wege geben Sie Ihrem Nachbarn nicht das Gefühl, alleine verantwortlich für die Ruhestörung zu sein. Nun ist Ihr weiteres Vorgehen davon abhängig, welchen Erfolg dieses Gespräch im Endeffekt haben wird.
  • Leider gibt es Menschen, die sich an keinerlei Selbstverständlichkeiten halten wollen. Hier müssen Sie, wenn mehrere Gespräche über ein und dasselbe Thema nicht gefruchtet haben, leider die Hilfe des Vermieters oder der Hausverwaltung in Anspruch nehmen, um Ihren lauten Nachbarn Einhalt zu gebieten.
  • Der schlimmste Fall, nämlich eine rechtliche Auseinandersetzung mit den Nachbarn, sollte allerdings für Sie die letzte Möglichkeit darstellen, hier Abhilfe zu schaffen. Ihre Nachbarn können im Prinzip in ihrer eigenen Wohnung tun und lassen, was sie wollen, nur dürfen sie mit ihrem Verhalten keinen anderen über Gebühr belästigen, auch nicht ein Mal im Monat, wie es oft irriger Weise angenommen wird. Manchmal hilft nur das mehrmalige Zahlen eines Bußgeldes, um Vernunft einkehren zu lassen.
  • Auch wenn es Ihnen unangenehm sein sollte, wegen Ihrer lauten Nachbarn die Polizei zu bemühen, so ist dies jedoch Ihre einzige Möglichkeit, eine vorhandene Ruhestörung amtlich dokumentieren zu lassen, um daraufhin mit einem Rechtsbeistand Ihr weiteres Vorgehen zu besprechen. Auch das Amt für öffentliche Ordnung Ihrer Stadt nimmt sich gerne dieser Angelegenheiten an und kann Ihnen dahingehend Verhaltensmaßregeln zur Hand geben.
Teilen: