Alle Kategorien
Suche

Laufen - 5000 m-Training richtig gestalten

Wenn Sie einen 5000m-Lauf planen und diesen innerhalb einer bestimmten Zeit bewältigen wollen, dann sollten Sie sich einen Trainingsplan aufstellen. Damit können Sie gezielt an Ihrer Kondition arbeiten und lernen und das gleichmäßige und tempovariierte Laufen trainieren.

Trainieren Sie Ihre Laufkondition für 5000m.
Trainieren Sie Ihre Laufkondition für 5000m.

So gestalten Sie Ihr Training für den 5000m-Lauf

  • Wenn Sie für einen Laufwettbewerb trainieren wollen, dann ist es immer sehr hilfreich, nach bestimmten Zwischenzeiten zu laufen, und das auch immer möglichst gleichmäßig.
  • Mehr Spaß macht dies, wenn Sie sich mit einem etwa gleichstarken Läufer verabreden und hier absprechen. Es ist sehr hilfreich, wenn Sie sich beim Training mit der Führungsarbeit beim Lauf abwechseln. Das kann z.B.  jeweils beim Ausgang einer Kurve geschehen. Hierbei schert der jeweils vordere Läufer aus und lässt den anderen innen durchlaufen.
  • Es ist auch ratsam, wenn Sie vor dem Start zum 5000m-Lauf einen Testlauf über eine Unterdistanz, z.B. über 3000 Meter, absolvieren. Damit sind Sie dann in der Lage, abzuschätzen, wie Ihre mögliche 5000m-Zeit aussehen könnte.
  • Wenn Sie über eine gute Ausdauergrundlage verfügen, die Sie bereits durch aerobe Dauerläufe erreicht haben, dann könnten Sie auch verschiedene Tempoläufe auf einer Laufbahn trainieren. Laufen Sie dabei z.B. fünf bis sechs Mal ca. 1000 Meter im Tempolauf und gehen oder traben Sie zwischen den einzelnen Runden jeweils vier Minuten. Halten Sie sich bei diesem Training immer an Ihr zum Ziel gesetztes und geplantes 5000-Meter-Wettkampftempo.
  • Auf diese Art und Weise sollten Sie es erreichen, dass Sie dieses Tempo dann später im 5000m-Rennen durchhalten können.
  • Bedenke Sie aber, dass ein Schnelligkeitstraining wesentlich länger dauern kann, bis es zum gewünschten Erfolg führt, als hingegen ein Marathontraining. Nehmen Sie auch immer wieder an kleineren Crossläufen teil und steigern Sie damit weiter die Koordination.
  • Vielleicht findet sich in Ihrer Umgebung ja auch ein erfahrener Lauftrainer, der Sie bei Ihrem Training unterstützen kann und Ihnen noch weitere Ratschläge gibt.
Teilen: