Alle Kategorien
Suche

Laternen basteln - mit Luftballons funktioniert es so

Laternen basteln - mit Luftballons funktioniert es so2:40
Video von Daniela Born2:40

Laternen können Sie ganz leicht aus Luftballons selber basteln - und dabei sogar in den Größen variieren. Vielleicht kennen Sie die uralte Pappmascheevariante ja bereits. Doch gibt es inzwischen einige Neuerungen.

Was Sie benötigen:

  • Luftballons in verschiedenen Formen
  • Zeitungspapier oder gebrauchtes Seidenpapier
  • Tapetenkleister und etwas Wasser
  • Pinsel
  • evtl. ein Rohrstock als Haltestab
  • etwas mittelfester Draht

Das Basteln von Laternen beginnt mit dem Pappmaschee

Zuerst müssen Sie sich die Arbeitsgrundlagen verschaffen, zum Basteln muss das Pappmaschee vorbereitet werden.

  1. Zerreißen Sie das Zeitungspapier (oder Seidenpapier) in Streifen und Stücke. Achten Sie darauf, dass Sie Stücke in verschiedenen Größen haben, so können Sie am Ende schnell mal Stellen ausbessern.
  2. Setzen Sie den Tapetenkleister mit etwas Wasser an. Er muss geschmeidig sein, damit Sie ihn pinseln und auf den Luftballons verstreichen können.
  3. Wenn der Kleister  Ihnen zu dünn ist, dann warten Sie einige Minuten, der Kleister quillt in jedem Fall noch weiter auf. 
  4. Ist der Kleister zum Basteln der Laternen zu dick geworden, dann rühren Sie einfach noch ein bisschen Wasser ein.

Wie Luftballons zu Laternen werden

Haben Sie Luftballons in verschiedenen Formen finden können? Herzen sind sehr verbreitet, doch es gibt auch einfache Tierformen, wie z. B. eine Ente oder einen Hasenkopf. Wenn Sie mit Modellierballons kompakte Figuren formen können, dann gelingt Ihnen einzigartige Laternen daraus.

  1. Pusten oder pumpen Sie die Luftballons mit Luft auf und knoten Sie sie zu.
  2. Formen Sie ggf. die Modellierballons zu einer kompakten Figur.
  3. Halten Sie die Luftballons immer an der unteren Seite fest. Dafür eignet sich der Verschlussknoten.
  4. Nun bestreichen Sie den Luftballon mithilfe des Pinsels ein Stückchen dünn mit dem Kleistergemisch. Legen Sie auf diese Kleisterfläche nun ganz sorgfältig und dicht Papierstreifen und -stücke.
  5. Arbeiten Sie sich so um den ganzen Ballon und wiederholen Sie den Vorgang für eine zweite und dritte Schicht Pappmaschee. Nur so werden aus den Luftballons wirklich stabile Laternen.
  6. Bei Figuren, die Sie modelliert haben, lassen Sie einfach zum Festhalten unten ein Stück frei und bekleben diese Stelle, wenn alles andere angetrocknet ist.
  7. Basteln mit Pappmaschee hat den Nachteil, dass Sie Geduld brauchen. Wenn das Pappmaschee auf den Luftballons ist, muss es gut durchtrocknen, was 1-2 Tage (je nach Kleister, Papier und Luftfeuchtigkeit) dauern kann.
  8. Erst wenn alles wirklich durchgetrocknet ist, können Sie den Ballon zerplatzen lassen und aus der Form ziehen.
  9. Jetzt geht es darum, aus dem Pappmaschee eine wirklich besondere Laterne zu basteln. Für die bessere Stabilität haben Sie den Ballon rundherum beklebt. Nun können Sie mit einem Cutter oder Skalpell kleine Fenster in die Form schneiden.
  10. Noch einfacher und vielleicht auch hübscher sind viele kleine Löcher, die Sie mit einem Flaschenöffner oder Handbohrer durch das Pappmaschee bohren können.
  11. Am oberen Rand brauchen Sie in sicherem Abstand zum Rand zwei Löcher, durch die Sie einen Draht von einer Seite zur gegenüberliegenden Seite spannen. Der Draht kann etwas locker liegen, er muss nicht ganz straff sein.
  12. Biegen Sie den Draht in der Mitte zu einer Delle nach oben. Hier können Sie ggf. einen Haltestab mit entsprechendem Haltedraht befestigen oder einfach eine Aufhängung anbringen. Die Laternen sehen nämlich auch auf Gartenfesten hübsch aus.
  13. Zum Schluss kleben Sie ein Teelicht in die Laterne. Achten Sie darauf, dass es fest genug ist, Sie es aber noch auswechseln können.
  14. Schließlich bekleben oder bemalen Sie die Laterne. Stoffreste und bunte Transparentfolie verschönern Ihre Laternen.

Gutes Gelingen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos