Alle Kategorien
Suche

Laserpistole der Polizei - Wissenswertes zur Funktionsweise und Genauigkeit

Zu immer neuen Methoden greift die Polizei, um sicherzustellen, dass die Geschwindigkeitsbegrenzungen eingehalten werden. Hierbei werden nun auch Laserpistolen eingesetzt.

Die Polizei greift zur Laserpistole, um die Geschwindigkeiten zu messen.
Die Polizei greift zur Laserpistole, um die Geschwindigkeiten zu messen.

So funktioniert die Laserpistole

  • Die Laserpsitole heißt LIDAR, das steht für Light Distance And Ranging. Sie arbeitet anders, als es bei einer Radarfalle der Fall ist.
  • Die Laserpistole der Polizei sendet einen unsichtbaren Strahl aus. Dieser ist stark fokussiert. Der Lichtstrahl hat eine Wellenlänge von 904 nm und erreicht auf 300 m nur einen Durchmesser von 56 cm.
  • Die Laserpistole errechnet die Geschwindigkeit anhand der Dauer, welche die Lichtreflexe brauchen, um wieder aufgefangen zu werden.

Dadurch kann die Messung der Polizei beeinflusst werden

  • Das Nummernschild – Ein Nummernschild hat in der Regel eine reflektierende Oberfläche. Damit wird das Licht der Laserpistole sehr gut reflektiert. Aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit, intensiviert sie das Licht.
  • Leuchten und Lichter – Auch diverse Scheinwerfer an einem Fahrzeug fungieren als starker Reflektor. Diese können Sie sich vorstellen wie die Katzenaugen eines Fahrrades. Aufgrund ihrer Beschaffenheit werfen Sie das Licht der Laserpistole fast so gut zurück wie ein Großteil der Nummernschilder.
  • Chrom – Chrom fungiert ähnlich wie ein Spiegel. Wenn die Lichtstrahlen also darauf treffen, werden Sie recht gut reflektiert. Oftmals sind die Chromflächen jedoch recht klein und machen das Erfassen somit schwerer.
  • Die Front – Die Front des Autos ist auch ein essentiell wichtiger Bestandteil dabei, wenn die Polizei mit einer Laserpistole arbeitet. Wenn diese flach und ergonomisch geschnitten ist, lässt Sie sich entsprechend schlechter anvisieren.
  • Der Lack – Auch der Lack kann unter Umständen eine wichtige Rolle bei der Messung spielen. Ein heller Lack, mit Metallic-Effekt wird durchaus besser gesehen als ein dunkles KFZ ohne Metallic-Effekt. Dementsprechend wird hier das Licht auch schlechter zurück geworfen.
Teilen: