Alle Kategorien
Suche

Lasagneblätter vorkochen? - Anleitung und kreative Rezeptideen

Lasagneblätter vorkochen? - Anleitung und kreative Rezeptideen2:25
Video von Lars Schmidt2:25

Sie fragen sich oft, ob Sie Lasagneblätter vor Verwendung vorkochen sollten? Hier finden Sie eine Antwort auf Ihre Frage.

Zutaten:

  • 2.000 g Spargel (weiß, geschält)
  • 9 grüne Lasagneplatten
  • 50 g Weizenmehl
  • 60 g Butter
  • 350 ml Hühnerbrühe
  • 150 ml Weißwein
  • 50 g Schafskäse
  • Pfeffer
  • Salz
  • 150 g Parmesan
  • 300 g Crème double

Lasagneblätter - ein Vorkochen ist meist unnötig

Ob man Lasagneblätter vorkochen sollte, da sind sich viele Köche nicht einig. Hier führen mehrere Wege zum Ziel.

  • Normalerweise müssen Sie Lasagneblätter nicht mitkochen. Diese werden zwischen Schichten einer Fleisch-, Gemüse- oder einer anderen Soße durch die vorhandene Flüssigkeit im Ofen mitgegart. Dabei sollten Sie darauf achten, dass in der Lasagne ausreichend Flüssigkeit vorhanden ist, damit die Lasagneplatten auch wirklich durchgaren können.
  • Wenn Sie weniger Soße verwenden möchten und wenn es etwas schneller gehen soll, können Sie Lasagneblätter natürlich vor Verwendung vorkochen. Es reicht dabei sogar, wenn die Blätter dabei nur zur Hälfte (etwa drei bis fünf Minuten lang) vorgekocht werden. Bitte beachten Sie, dass sich die Garzeit der Lasagne dann etwas verringert.
  • Eine dritte Variante ist das "Einweichen" der Lasagneblätter. Bereiten Sie dazu die Lasagne am Vortag zu und lassen Sie diese über Nacht oder einige Stunden lang im Kühlschrank gut durchziehen. Auch hier verringert sich die Garzeit entsprechend. Alternativ können Sie die Platten auch vor Verwendung kurz in kaltem Wasser einweichen.

Ein ausgefallenes Rezept für Spargellasagne

Hier finden Sie ein leckeres und kreatives Rezept, das Sie und Ihre Gäste zur Spargelzeit besonders erfreuen wird.

  1. Schneiden Sie den geschälten Spargel in Stücke, die etwa drei bis vier Zentimeter lang sind. Blanchieren Sie diese ca. drei Minuten lang in Salzwasser. Anschließend den Spargel abschrecken.
  2. Weichen Sie die Lasagneblätter ca. 30 Minuten in kaltem Wasser ein.
  3. Bereiten Sie nun die Béchamelsoße zu. Geben Sie die Butter in einen Kochtopf und lassen Sie diese bei leichter Hitze schmelzen. Verrühren Sie darin das Mehl und gießen Sie alles mit Brühe und Weißwein auf. Rühren Sie gut um, damit keine Klümpchen entstehen. Die Soße sollte so lange kochen, bis sie eine sämige Konsistenz erreicht hat.
  4. Zerbröckeln Sie nun den Schafskäse und rühren Sie ihn unter die Béchamelsoße. Die Soße sollten Sie außerdem mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Eine Auflaufform wird nun mit Butter eingefettet. Schichten Sie nun drei Lasagneblätter, ein Drittel der Soße, die Spargelstücke sowie 30 Gramm Parmesan nacheinander in die Form. Wiederholen Sie die Schichtung, bis keine Zutaten mehr da sind.
  6. Die Crème double geben Sie auf die oberste Schicht Lasagneblätter. Sie können die Crème leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Verteilen Sie darauf den restlichen Parmesan.
  7. Garen Sie die Lasagne nun bei 180 - 200 °C. Die Garzeit beträgt etwa 30 Minuten.

Einen guten Appetit!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos