Alle Kategorien
Suche

Laptopklasse - Pro und Contra gegeneinander abwägen

Wenn Sie sich als Lehrer oder Eltern für oder gegen eine Laptopklasse entscheiden müssen, sollten Sie die Pro- und Contra-Argumente kennen und gegeneinander abwägen.

Laptopklassen-Schüler machen ihre Hausaufgaben auf ihrem Notebook.
Laptopklassen-Schüler machen ihre Hausaufgaben auf ihrem Notebook.

Das Pro und Contra bedenken - Argumente für eine Laptopklasse

  • Für eine Laptopklasse spricht, dass die Schüler ihr gesamtes Arbeitsmaterial auf dem Computer haben. Dadurch verringert sich erstens das Gewicht in den Schultaschen und zweitens haben die Schüler ihr Lernmaterial in der Schule immer bei sich.
  • Ein weiteres Pro-Argument könnte lauten, dass die Schüler dabei den Umgang mit dem Computer lernen und somit gut auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet sind.
  • Außerdem erlernen Schüler den fachspezifischen Umgang mit Lernprogrammen, die sie auch zu Hause nutzen können.
  • Durch den Zugang zum Internet können sie eigenständig zu bestimmten Unterrichtsthemen recherchieren und aktuelle Fachtexte nutzen. Dadurch lernen Sie auch den systematischen Umgang mit Internetquellen.
  • Im Krankheitsfall bekommen Schüler über ihren Laptop problemlos Zugang zum aktuellen Lehrmaterial ihrer Klasse.
  • Schließlich spart eine Laptopklasse eine Menge Papier. 

Das spricht dagegen

  • Wenn Sie das Pro und Contra einer Laptopklasse abwägen, sollten Sie bedenken dass die Anschaffung eines Notebooks kostenintensiv ist und in den meisten Fällen die Eltern der Schüler die Kosten übernehmen müssen.
  • Ein weiteres Problem ist, dass die Schüler den Computer auch zu Hause nutzen und dadurch eventuell Viren auf das System gelangen. 
  • Da jeder Schüler weiß, dass man auf einem Laptop auch Spiele spielen und im Internet surfen kann, ist die Gefahr der Ablenkung groß. 
  • Trotz der Papierersparnis bei einer Laptopklasse wäre ein Contra-Argument, dass für diese ein hoher Stromverbrauch anfällt.
Teilen: