Alle Kategorien
Suche

Laptop vor Überhitzen schützen

Egal ob Fujitsu, HP oder Sony - alle Laptop-Hersteller bieten fantastische Geräte für meistens wenig Geld an. Jede Marke hat eigene Merkmale und wohl jedes Modell seine eigene Schwachstelle. Ein Problem teilen sich jedoch fast alle Marken - das Überhitzen. Wenn der Laptop überhitzt, besteht größte Gefahr für das Gerät. Nicht nur, dass durch die Hitze die Hardware beschädigt oder sogar zerstört werden kann, die abgespeicherten Daten sind ebenso in Gefahr. Doch ist es sinnvoll und zweckmäßig, aufwendige Anwendungen zu meiden und seinen Laptop nicht mehr auszulasten? Wohl eher nicht! Es gibt zahlreiche Möglichkeiten das Überhitzen des Laptops einfach und schnell zu vermeiden.

Kühl läuft Ihr Gerät am besten!
Kühl läuft Ihr Gerät am besten!

Deshalb wird Ihr Laptop zu heiß

  • Oftmals überhitzt Ihr Laptop, wenn er auf falschem Untergrund steht. Vermeiden Sie also Ihr Bett als Standort, denn durch die nachgebende Oberfläche des Betts kann die Lüftung Ihres Laptops keine kühle Luft mehr anziehen.
  • Staub ist Gift für die Lüftung Ihres Laptops. Da die Lüftung die einzige Möglichkeit ist Ihren Laptop effektiv herunterzukühlen, ist es wichtig, darauf zu achten, dass nicht zu viel Staub in den rotierenden Ventilator kommt.
  • Sie sollten natürlich auch sehr heiße Standorte vermeiden. Sprich ein Laptop, der mitten in der prallen Mittagssonne Höchstleistungen vollbringen muss, ist oftmals nicht mehr dazu in der Lage die Temperatur auf einem normalen Level zu halten.
  • Es kommt auch manchmal vor, dass größere Partikel in die Lüftung gelangen und sich der Ventilator nicht mehr ausreichend drehen kann, oder der Luftstrom so stark behindert wird, dass keine ausreichende Kühlwirkung mehr zustande kommt.
  • Manchmal muss man dem Lüfter jedoch auch zusprechen, dass er schon einige Jahre gute Dienste geleistet hat und nun altersschwach geworden ist. Wie jedes andere technische Teil kann Ihr Lüfter im Laptop auch Verschleißerscheinungen zeigen und nicht mehr genug Leistung bringen.
  • Allgemein ist es wichtig zu wissen, dass der Lüfter nicht stark ist und schon wegen den kleinsten Objekten klemmen oder eingeschränkt werden kann.

So vermeiden Sie das Überhitzen

  • Es ist stets wichtig darauf zu achten, dass die Lüftung Ihres Laptops immer kühle Luft anziehen kann und nicht die vom Gerät selbst erwärmte Luft aus einem Kissen oder einer Matratze anziehen muss.
  • Wenn es Ihnen möglich ist, ist es auch oft sinnvoll, den Lüfter des Laptops zu reinigen. Sie reinigen den Lüfter am besten, indem Sie das Gehäuse aufschrauben und den Schmutz herausblasen. Wichtig hierbei ist, dass Ihr Gerät den Garantiezeitraum schon überschritten hat, denn sonst verfällt die Garantie! Abgesehen davon sollten Sie sich nicht an so ein Unterfangen trauen, wenn Sie überhaupt nichts von Laptops oder Computern verstehen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist es, Ihren Laptop von der Höchstleistungseinstellung in den Energiesparmodus umzustellen. Dies hat zur Folge, dass weniger Energie verbraucht wird und somit auch weniger Abwärme entstehen sollte, welche von der Lüftung heruntergekühlt werden muss.
  • Falls alles nichts helfen sollte, wäre es zu überlegen, ob Sie sich nicht eine externe Laptop-Kühlung kaufen. Diese Kühlungen sind große Lüfter, welche Sie unter Ihren Laptop stellen und per USB-Kabel mit Strom versorgen. Günstige Varianten gibt es beispielsweise von Hama.
  • Wenn Sie sich unsicher sein sollten, was der Grund für das Überhitzen Ihres Laptops sein sollte, können Sie Ihr Gerät auch zum Spezialisten bringen. Dieser bekommt normalerweise immer sehr schnell raus, was der eigentliche Grund für das Überhitzen ist. Zwar ist das mit Kosten verbunden, doch immer noch billiger als ein komplett neues Gerät. Doch falls Ihr Gerät noch über Garantie verfügt, dann nutzen Sie doch am besten einfach die Garantie, um auf Nummer sicher zu gehen.
Teilen: