Alle Kategorien
Suche

Laptop stürzt ab bei Überhitzung - so beheben Sie's

Laptop stürzt ab bei Überhitzung - so beheben Sie's1:45
Video von Benjamin Elting1:45

Der Sommer steht bevor und dann sollte man wieder für genüg Kühlung bei der Hardware sorgen, ansonsten kann man sich auf das eine oder andere Herunterfahren des Laptops einstellen oder dass dieser wegen Überhitzung einfach abstürzt.

Entstauben Sie den Laptop

Der erste Schritt zu einem kühlen System ist ein staubfreier Laptop.

  1. Bevor Sie den Laptop öffnen, erden Sie sich bitte einmal, z. B. durch das Anfassen einer Heizung. Außerdem sollten Sie zwingend auf das Tragen von Wollpullover verzichten.
  2. Öffnen Sie dazu an der Unterseite Ihres Laptops die Klappe, hinter der sich der Arbeitsspeicher etc. befindet. Dieses stellt im Normalfall keinen Garantieverlust dar.
  3. Hier können Sie nun mal vorsichtig auspusten. Dafür gibt es extra Druckluftspray in Dosen.
  4. Ebenso können Sie auch die diversen Belüftungsschlitze Ihres Laptops auspusten. Greifen Sie auch hier bitte auf das Druckluftspray zurück. Auch dadurch kann man der Überhitzung etwas entgegenwirken und der Laptop stürzt nicht mehr so schnell ab.

Gefahr der Überhitzung minimieren

Eine weitere Möglichkeit, um die Temperatur nicht unnötig zu erhöhen, ist es, die Energieeinstellungen auf den Sparmodus zu stellen.

  1. Gehen Sie dazu unten in Ihrer Taskleiste auf die Batterie und öffnen die angezeigte Batterie. Diese finden Sie in der Regel links von der Uhr.
  2. Nun haben Sie die Möglichkeit, den Energieplan zu wählen. Dieser ist schon voreingestellt, kann aber unter "Erweiterte Einstellungen" auch noch nachträglich angepasst werden durch Sie als Benutzer.
  3. Aufgrund der abgerufenen Leistung produziert hier die "Höchstleistung" natürlich die meiste Wärme, wohingegen "Energiesparmodus" am wenigsten Wärme produziert.

So stürzt der Laptop nicht so einfach ab

Zu guter Letzt kann man einer Überhitzung auch vorbeugen, in dem man die Temperaturen im Auge behält.

  1. Schauen Sie also zuerst bitte nach, welche Temperaturen für Ihre Hardware als normal erachtet werden. Hier kann man das ganze leider nicht verallgemeinern, weil es gerade bei Prozessoren von Typ zu Typ große Unterschiede gibt.
  2. Gehen Sie anschließend auf Chip und suchen dort nach dem "Open Hardware Monitor".
  3. Laden Sie sich diesen bitte herunter, um ihn im Anschluss zu installieren.
  4. Wenn Sie diesen nun starten, können Sie schön übersichtlich ablesen, bei welcher Temperatur Ihre Hardware gerade arbeitet. Vorausgesetzt, die verbaute Hardware hat die benötigten Sensoren verbaut.
  5. Dieses Montitoring Tool ist also nicht nur für das Übertackten gut geeignet, um eine Überhitzung zu vermeiden, sondern auch um einen Absturz des Laptops zu umgehen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos