Alle Kategorien
Suche

Landfrauen-Rezepte: Ein bodenständiges Rezept für Möhrengemüse mit Fleisch

Landfrauen-Rezepte - damit assoziieren Sie möglicherweise gesunde und deftige Speisen aus regionalen Zutaten. Viel frisches Gemüse, unverfälschter Geschmack und eine unkomplizierte Zubereitung sollten diese bodenständige Küche ausmachen.

Frisches Gemüse ist typisch für die Landfrauen-Küche.
Frisches Gemüse ist typisch für die Landfrauen-Küche.

Zutaten:

  • Suppenfleisch von der Schweineschulter oder
  • dicke Rippe
  • dicke Karotten und fest kochende Kartoffeln im Verhältnis 3:1
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • getrocknete Nelken
  • Petersilie
  • Butter
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • großer Kochtopf
  • Messer
  • Schneidebrett
  • Kartoffelstampfer
  • Herd

Rezepte mit dem Zusatz "nach Omas Art" oder "wie bei Muttern" wecken Vertrauen und gleichzeitig Sehnsüchte. Schließlich wusste Oma früher immer, wie man etwas macht, und auf den Rat der Mutter konnte jederzeit vertraut werden.

Auch sogenannten Landfrauen-Rezepten werden Sie vermutlich gerne vertrauen. Schließlich scheint es naheliegend, dass die Landfrauen-Küche etwas Bodenständiges hat und von einem reichen Erfahrungsschatz - durch über Generationen überlieferte Rezepte - profitiert. Deftige Gerichte, mit einfachen und natürlichen Zutaten gekocht: Das ist es, was Sie von Landfrauen-Rezepten erwarten können.

Landfrauen-Küche - wärmende Rezepte sind nicht kalorienarm

Bei Rezepten nach Landfrauen-Art wird nicht auf Kalorien geachtet. Wichtig bei diesen Gerichten ist in erster Linie der deftige Geschmack. Speisen mit lagerfähigen Gemüsesorten kommt außerdem im Winter die Aufgabe zu, den Körper zu wärmen. Wenn Sie das Möhrengemüse mit Fleisch zubereiten, sollten Sie deshalb entweder ein Stück dicke Rippe oder Schweinefleisch von der Schweineschulter verwenden. Dass das Fleisch Fett und Schwarte hat, ist bei dieser Art von Rezepten gewollt.

  1. Legen Sie das Fleischstück in einen Kochtopf und fügen Sie etwa 1,5 Liter Wasser hinzu. Wichtig ist es, dass das Fleisch auf jeden Fall mit Wasser bedeckt ist.
  2. Schälen Sie die große Zwiebel und spicken Sie sie mit den Nelken.
  3. Dann geben Sie das Lorbeerblatt zusammen mit der gespickten Zwiebel ebenfalls in den Kochtopf. Die Zwiebel verhindert den Schaum, der sich sonst durch das Fleischeiweiß bilden würde; ein Trick aus alten Rezepten, der mit Sicherheit funktioniert.
  4. Kochen Sie das Fleischstück etwa 30 - 40 Minuten lang. Die Fettaugen, die sich dabei auf der Wasseroberfläche absetzen, sollten Sie nicht entfernen.

Gemüse im Sud kochen ergibt einen deftigen Geschmack

  1. Während das Fleisch kocht, schneiden Sie die Möhren in Stücke und die geschälten Kartoffeln in Viertel.
  2. Ist das Fleisch gut ausgekocht, nehmen Sie es aus dem Sud und entfernen die Zwiebel und das Lorbeerblatt.
  3. Dann schütten Sie einen Teil des Kochwassers in ein separates Gefäß, belassen jedoch eine ausreichende Menge Sud im Kochtopf, um damit die Möhren und die Kartoffeln zu bedecken und darin zu kochen. Durch diesen Landfrauen-Trick erhält das Gemüse einen kräftigeren Geschmack.
  4. Salzen Sie den Sud im Kochtopf, geben Sie das zerkleinerte Gemüse hinein und kochen Sie es, bis es noch leichten Biss hat.
  5. In der Zwischenzeit können Sie das gekochte Fleisch von Fett und Schwarte befreien und in kleine Stücke schneiden.
  6. Dann stampfen Sie das fertig gekochte Gemüse. Ist Ihnen die Konsistenz zu dick, schütten Sie etwas von dem beiseitegestellten Sud hinein.
  7. Schmecken Sie das Möhrengemüse mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker ab und rühren Sie ein Stück Butter unter.
  8. Zum Schluss geben Sie die Fleischstückchen hinein und wärmen das Gericht unter Rühren nochmals gut durch.
  9. Verteilen Sie das Möhrengemüse auf Essteller und bestreuen Sie es mit frischer Petersilie.

Typisch für Rezepte nach Landfrauen-Art ist, dass die Menge der Zutaten nicht unbedingt exakt angegeben wird. Die Menge des Fleisches im Verhältnis zum Gemüse bleibt deshalb Ihrem Geschmack überlassen.

Guten Appetit!

Teilen: