Was Sie benötigen:
  • Lampe mit Befestigungsmaterial
  • Bohrmaschine mit Bohrerkasten
  • Stromprüfer
  • Schraubendreher
  • Leitungssucher

Die Installation einer Lampe

  • Das Aufhängen und Anschließen einer Lampe für Wohnräume können Sie durchaus auch selbst vornehmen, ohne dafür einen Elektriker bestellen zu müssen.
  • Dies gilt allerdings nur dann, wenn Sie dabei ein paar Sicherheitsregeln beachten. Besonders gilt das für den elektrischen Anschluss der Lampe.
  • Auch beim Bohren der Befestigungslöcher sollten Sie darauf achten, dass Sie keine Leitungen beschädigen können. Um dies zu verhindern, leistet ein Leitungssucher gute Dienste.

So können Sie problemlos eine Lampe aufhängen

  1. Nachdem Sie sich die Stelle zum Aufhängen der Lampe ausgesucht haben, prüfen Sie zuerst mit dem Leitungssucher nach, ob und wo Leitungen in der Decke verlegt sind. Suchen Sie sich dann eine Stelle für die Befestigungslöcher aus, an welcher der Leitungssucher nicht anspricht.
  2. Bohren Sie dann an dieser Stelle die erforderlichen Löcher zum Festschrauben der Vorrichtung zum Aufhängen der Lampe.
  3. Haben Sie alle erforderlichen Löcher für die Aufhängung der Lampe gebohrt, können Sie die Vorrichtung zum Aufhängen der Lampe dort festschrauben. Achten Sie dabei unbedingt auf einen festen Sitz der Schrauben.
  4. Anschließend können Sie Ihre Lampe an der vorgesehenen Stelle aufhängen. Hängt die Lampe wie gewünscht, können Sie mit dem Anschließen der elektrischen Leitungen beginnen.
  5. Der Anschluss der Lampe erfolgt in der Regel durch ein dreiadriges Kabel. Dieses Kabel hat drei einzelne Adern mit den Farben Schwarz, Blau und Gelbgrün.
  6. Auch an der Lampe ist ein entsprechendes Kabel angeschlossen, welches die gleichen Farben der einzelnen Adern besitzt. Schließen Sie einfach die einzelnen Adern so an die Lampe an, dass die einzelnen Farben, welche miteinander verbunden werden, farblich übereinstimmen.