Alle Kategorien
Suche

Lamellenzaun im Garten aufstellen

Falls Sie sich vor den neugierigen Blicken von Passanten und Nachbarn schützen möchten, können Sie einen Lamellenzaun im Garten aufstellen.

Einen Lamellenzaun können Sie selber aufstellen.
Einen Lamellenzaun können Sie selber aufstellen.

Was Sie benötigen:

  • Pfosten
  • Bodeneinschlaghülsen
  • Akkuschrauber
  • Richtschnur
  • Wasserwaage
  • Vorschlaghammer

Ein Lamellenzaun im Garten bietet nicht nur Schutz vor neugierigen Blicken, sondern er sorgt auch für einen angenehmen Windschutz. Das Aufstellen eines Lamellenzauns ist gar nicht so schwer. Sofern Sie handwerklich etwas geschickt sind, können Sie es selber machen.

So errichten Sie einen Lamellenzaun

Bevor Sie einen Lamellenzaun in Ihrem Garten aufstellen, sollten Sie sich zunächst über die örtlichen Bestimmungen informieren. In einigen Kommunen und Städten gibt es eine Regelung bezüglich der zulässigen Bauhöhe.

  1. Als Erstes markieren Sie die Positionen der Pfosten. Da die einzelnen Lamellenelemente meistens 1,80 m breit sind, müssen Sie die Pfosten entsprechend setzen. Dabei müssen Sie natürlich noch die Breite der Pfosten und ungefähr 1 bis 2 cm Spielraum zu den 1,80 m addieren.
  2. Damit der Lamellenzaun später exakt gerade ausgerichtet ist, sollten Sie beim Markieren der Pfostenpositionen eine Richtschnur benutzen.
  3. Die einfachste Befestigungsmöglichkeit für die Pfosten sind Bodeneinschlaghülsen. Diese werden einfach an den markierten Positionen mittels Vorschlaghammer ins Erdreich getrieben. Dabei müssen Sie darauf achten, dass die Hülsen senkrecht eingeschlagen werden. Ansonsten stehen später die Pfosten schief.
  4. Im Anschluss daran befestigen Sie die Pfosten an den Einschlaghülsen. Die Befestigung erfolgt in der Regel mit Sechskantschrauben, die von außen durch die Hülsen in die Pfosten geschraubt werden.
  5. Nachdem Sie alle Pfosten montiert haben, müssen Sie die einzelnen Lamellenelemente befestigen. Dazu gibt es Winkel, die einfach in die Pfosten geschraubt werden. An diese Winkel werden dann später die Lamellen befestigt.
  6. Die Winkel sollten Sie jeweils etwa 10 cm von unten und 10 cm von der Oberkante der Lamellen einschrauben. Das heißt, für jedes Element werden vier Winkel benötigt.
  7. Zum Schluss befestigen Sie die Lamellen dann an die zuvor eingeschraubten Winkel mittels Schrauben und Akkuschrauber.

Nachdem Sie den Lamellenzaun aufgestellt haben, sollten Sie ihn unverzüglich mit einer Holzschutzlasur streichen. Dadurch wird er vor Schädlingen und Witterungseinflüssen geschützt. So haben Sie lange Freude an dem neuen Zaun.

Teilen: