Alle Kategorien
Suche

Lagenlook selber nähen

Lagenlook heißt, mehrere Schichten Kleidung übereinander zu tragen, wobei die unteren Schichten zu sehen sein müssen. Damit aus dem Lagenlook kein Tonnenlook wird, dürfen Sie nur dünne Stoffe verwenden oder müssen mit Tricks Lagen andeuten, die nicht vorhanden sind.

Lagenlook können Sie auch selber nähen.
Lagenlook können Sie auch selber nähen.

Was Sie benötigen:

  • T-Shirt
  • Jacke/Bluse
  • dünner Stoff

Lagenlook-Nähideen für Anfänger

T-Shirts bekommen oft kleine Löcher am Armausschnitt oder werden aus anderen Gründen unbrauchbar. Solche Shirts sind die ideale Basis, um darauf Kleidung im Lagenlook zu zaubern:

  1. Ziehen Sie ein T-Shirt an und darüber eine dazu passende Jacke oder Bluse, die Ihnen zu eng ist, denn Sie müssen das Kleidungsstück nicht schließen können.
  2. Stecken Sie das obere Kleidungsstück so an dem T-Shirt fest, wie es Ihnen gefällt, und ziehen Sie beide Teile zusammen aus. Vorsicht, die Nadeln dürfen nicht verrutschen.
  3. Nähen Sie nun das obere Kleidungsstück, entlang der vorderen Kante an das untere. Wenn das Shirt kürzer ist als das Oberteil, genügen diese beiden Nähte. Ist das Shirt länger, müssen Sie auch entlang des unteren Saumes des oberen Kleidungsstücks nähen.
  4. Schneiden Sie nun das Shirt in dem Bereich, in dem es unter dem oberen Kleidungsstück liegt, weg und versäubern die Schnittkante mit engen Zickzackstichen.

Diese Art von Lagenlookkleidung hat den Vorteil, dass sie weniger aufträgt, und ist somit besonders für füllig Damen geeignet.

Tunika und Hose für den Zwiebellook

Hosen und Tunika gehören zum Lagenlook. Die Sachen sollen locker fallen, Sie aber nicht in wallende Stoffbahnen hüllen.

  • Wählen Sie einen dünnen Stoff und legen ihn doppelt. Stecken Sie darauf ein T-Shirt ohne Ärmel fest und schneiden die Umrisse aus. Vergrößern Sie bei einem Schnittteil den Halsausschnitt und Form eines abgerundeten "V"s. Versäubern Sie beide Teile rund um, in dem Sie den Stoff ganz schmal zweimal nach links umschlagen und mit kleinen Stichen annähen. Schließen Sie Schulter und Seitennähte.
  • Nähen Sie eine weite Hose nach einem einfachen Schnitt. Schneiden Sie einen ca. 30 cm breiten Streifen von dem Hosenstoff zu, der ungefähr 20 cm länger ist als Ihr Hüftumfang.
  • Versäubern Sie den Stoff an 3 Seiten wie bei der Tunika beschrieben und nähen den Streifen rechts auf rechts an den unteren Rand des Hosenbundes. Die 30 cm sind dabei von der Hose aus nach oben gerichtet. Klappen Sie den Stoff über die Hose wie ein kleines Röckchen, das vorne offenbleibt.

Alle Kleidungsstücke können Sie auch anfertigen, wenn Sie so gut wie keine Erfahrung mit dem Nähen haben, und liegen voll im Trend des Lagenlooks.

Teilen: