Alle Kategorien
Suche

Laderegler - einen Schaltplan dazu können Sie so lesen

Einen Schaltplan für einen Laderegler oder eine anderweitige elektronische Schaltung zu lesen, ist für Branchenfremde beziehungsweise Einsteiger nicht so einfach. Es sollten schon einige Grundkenntnisse und ein gewisser Elektroniker-Verstand vorhanden sein, um einen Schaltplan genauso wie ein Elektroniker lesen zu können.

Elektronik-Grundlagen sind wichtig, denn Strom ist gefährlich.
Elektronik-Grundlagen sind wichtig, denn Strom ist gefährlich. © s.media / Pixelio

Da das Lesen von Schaltungen und Schaltplänen mit dem Erkennen von Bauteilen und Bauteilwerten einhergeht, sollte man sich gewisse Elektronik-Grundlagen aneignen und sich mit elektronischen Bauelementen und Schaltungstechnik befassen.

Mit Elektronik-Grundlagen Schaltungen am Laderegler verstehen 

  • Experten sehen das Lernen von Grundkenntnissen über elektronische Schaltungen nicht im Rahmen des Lesens von Büchern. Viel mehr Verständnis und Wissen eignet man sich durch selbstständiges Experimentieren an Schaltungen in der Realität an.
  • Menschen haben im Allgemeinen jeden Tag, wenn auch nicht immer bewusst, mit den verschiedensten Stromarten zu tun. Alle Ströme von Wasser oder Verkehr fließen in eine bestimmte Richtung. Das gilt natürlich besonders für den elektrischen Strom.

Welche Grundelemente bilden einen Schaltplan?

Der elektrische Strom lässt sich prinzipiell einfach in einem Schaltplan beispielsweise eines Ladereglers erklären. Ein Schaltplan besteht immer aus einigen Grundelementen.

  • Das ist die Stromquelle in Form von Batterie oder Netzteilgerät. Das Symbol dafür ist ein großer Strick, welcher parallel zu einem kleineren gezeichnet ist. Groß steht für den Pluspol, klein bezeichnet den Minuspol.
  • Der elektrische Leiter beispielsweise Kabel oder Draht werden mit dem Symbol einer durchgezogenen Linie dargestellt. Ein jeweiliges elektrisches Gerät, zum Beispiel eine Lampe, Kühlschrank oder Föhn, stellt das Symbol Kreis mit einem darin befindlichen Kreuz dar.
  • Damit es zu einem Stromfluss kommt, sind Stromquelle und elektrischer Leiter unabkömmlich. Auf ein elektrisches Gerät könnte verzichtet werden, was allerdings keinen Sinn ergibt. Ohne ein spezielles Messgerät lässt sich nicht einmal genau sagen, dass Strom fließt.
  • In einem Stromkreis fließt Strom nur dann, wenn der geschlossen ist. Eine Unterbrechung würde verhindern, dass elektrisch geladene Teilchen vom Pluspol zum Minuspol gelangen können. 
  • Lediglich ein Schalter auf Aus-Stellung kann das Fließen von Strom aufhalten. In einem geschlossenen Stromkreis fließt der Strom ohne Unterbrechung natürlich durch geschlossene (Um-)Schalter. Er fließt ebenso durch eine Lampe (Symbol Kreis mit Kreuz), einen Widerstand (Symbol leeres Rechteck), verschiedenste Messer, beispielsweise Strommesser (Symbol Kreis mit A) oder Spannungsmesser (Symbol Kreis mit V).
  • Folgen Sie diesem Link auf gophoto, um Zeichen und Symbole eines Schaltplanes, auch den eines Ladereglers, sicher deuten und verstehen zu können. 

Tipp: Können Sie einen Schaltplan erst einmal lesen, dann können Sie bald selbst versuchen, entsprechende Pläne von Schaltungen zu zeichnen. Beim Ausprobieren lässt sich Neues schneller und leichter lernen.

Teilen: