Alle Kategorien
Suche

Lackierung vom Auto - welche Kosten bei Lackierarbeiten anfallen können

Um bei einem Auto eine Lackierung vornehmen zu können, sind eine ganze Reihe von Arbeitsschritten erforderlich. Der Zeitaufwand hat entsprechende Kosten zur Folge. Wird der Lackaufbau richtig vorgenommen, hält die Farbe wenigstens ein Fahrzeugleben lang.

Fachgerechte Autolackierung sollten Profis machen.
Fachgerechte Autolackierung sollten Profis machen.

Preise für eine Autolackierung in einem konkreten Fall können kaum allgemein genannt werden. Es handelt sich nicht um die Farbgebung einer genau messbaren Wandfläche. Ohne Untersuchung des Lackzustandes des Fahrzeuges geht gar nichts. Dabei ist eine Volllackierung natürlich weitaus teurer als die Farbgebung einer Fahrzeugtür.

Auto-Lackierung besser in Fachwerkstatt

  • Im Prinzip werden für die Preisermittlung drei Faktoren herangezogen. Zu berücksichtigen sind die zu lackierende Fläche beziehungsweise Größe der Beschädigung, die Materialart und die zum Einsatz kommende Reparaturtechnologie. Sie sollten mehrere Lackierbetriebe aufsuchen, Ihr Auto untersuchen und einen Kostenvoranschlag geben lassen.
  • Die Preise werden je nach Farbe stark variieren. Ein einfacher Unilack ist zum kostengünstigen Nachlackieren verwendbar. Die Verarbeitung von Metalliclacken ist schon mit mehr Aufwand verbunden. Den genau passenden Farbeffekt hinzukriegen, ist sehr anspruchsvoll.
  • Sie sollten daher eine modern ausgestattete Lackierwerkstatt aufsuchen. Eine Hinterhofwerkstatt wird Ihnen die Lackierung sicherlich preiswerter machen können. Ob sich das auf längere Sicht lohnt, ist keineswegs sicher.

Alternativ Kosten durch Folierung minimieren

  • Wenn Sie in einem Fachbetrieb für Auto- und Umlackierung nach den Preisen fragen, können Sie ungefähre Preise in Erfahrung bringen.
  • Kleine Macken und Beulen zu beseitigen, zum Beispiel eine Stoßstangen-Lackreparatur, kostet ab 75 Euro. Bei einem Kleinwagen müssen Sie für einen Metall-Lackauftrag außen mit über 1.000 Euro rechnen.
  • Uni-Lack gibt es bereits ab 850 Euro. Eine Dreifach-Farbgebung größerer Fahrzeuge kann natürlich auch 5.000 Euro und mehr kosten.

Eine Alternative zum Lakieren des Autos ist das Folieren. Die Kosten, rund 3.500 Euro, machen etwa die Hälfte aus. Im Durchschnitt halten die rückstandslos entfernbaren Folien etwa sieben Jahre.

Teilen: