Alle Kategorien
Suche

Lachsforelle beizen - so geht's

Haben Sie nach einer Anleitung gesucht, wie Sie eine Lachsforelle schmackhaft beizen können, so ist die Umsetzung mit dem richtigen Rezept ganz einfach.

Eine Lachsforelle können Sie ganz einfach beizen.
Eine Lachsforelle können Sie ganz einfach beizen.

Was Sie benötigen:

  • 30 g Salz
  • 20 g Zucker
  • 10 g Pfeffer
  • 20 g frischen Dill
  • Alufolie
  • Lachsforellenfilet
  • Für die Soße:
  • 60 g scharfer Senf
  • 10 g Senfpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 EL Weinessig
  • 3 EL Beizflüßigkeit

Gewürzmischung selber machen und Lachsforelle beizen

  1. Um die Lachsforelle zu beizen, sollten Sie auch die richtige Gewürzmischung verwenden. Vermischen Sie daher zunächst das Salz, den Zucker und den Pfeffer miteinander in einem Gefäß.
  2. Im nächsten Schritt breiten Sie nun ein recht langes Stück Alufolie auf einer Arbeitsfläche aus und betten schließlich darauf die Lachsforelle so, dass die Hautseite nach unten zeigt.
  3. Würzen Sie jetzt den Fisch (die Hautseite) mit der Gewürzmischung, welche Sie zuvor selber gemacht haben. Achten Sie darauf, dass das gesamte Filet mit den Gewürzen bedeckt ist.
  4. Waschen Sie den Dill nun und schütteln Sie ihn trocken. Danach bestreuen Sie die Lachsforelle gänzlich damit. Alternativ können Sie auch getrockneten Dill verwenden und damit die Lachsforelle beizen. Danach rollen Sie den Fisch in der Alufolie auf und verschließen die Enden der Rolle gut. Stellen Sie die Lachsforelle im Anschluss daran hochkant in ein Keramikgefäß oder aber in ein Tongefäß, welches Sie dann für drei oder maximal vier Tage in den Kühlschrank stellen.
  5. Drehen Sie die Rolle alle 12 Stunden um, damit auch das andere Ende im Gefäß steht. Dieses hat beim Beizen den Zweck, dass der entstehende Sud komplett durch das Lachsforellenfilet ziehen kann. Achten Sie beim Wenden des Weiteren darauf, dass die Folie nicht einreißt. Auch ein Vorabschauen, ob alles gelingt, könnte den Fisch verderben lassen, daher sollte die Rolle weiterhin gut verschlossen bleiben. Nach drei bis vier Tagen können Sie die Rolle schließlich öffnen.
  6. Jetzt nehmen Sie ein stumpfes Messer und schaben die Gewürze vorsichtig ab. Auch den Dill sollten Sie entfernen und die Lachsforelle schließlich trocken tupfen, sodass Sie sie in feine Streifen schneiden können.

Besonders gut schmeckt dazu eine Senfsoße, welche Sie nach dem Beizen des Fisches selber aus dem gewonnenen Sud zubereiten können.

Nach dem Beizen - Sud für Senfsoße verwenden

  1. Um nach dem Beizen der Lachsforelle aus dem Sud eine schmackhafte Senfsoße zuzubereiten, sollten Sie den Senf mit dem Senfpulver vermischen, den Zucker hinzugeben und auch den Weinessig dazu gießen. Vermengen Sie schließlich die Zutaten gut miteinander.
  2. Jetzt gießen Sie auch die Flüssigkeit, welche beim Beizen des Fisches entstanden ist, hinzu. Die Senfsoße ist fertig, wenn der Zucker sich gänzlich darin gelöst hat.

Servieren Sie die gebeizte Lachsforelle schließlich mit der Senfsoße und dem Weißbrot.

Teilen: