Alle Kategorien
Suche

Labrador-Bernersennen-Mix - mit diesen Eigenschaften sollten Sie rechnen

Sie haben sich für einen Labrador-Bernersennen-Mix als ständigen Begleiter entschieden? Prima, egal welche Rasse-Eigenschaften überwiegen, es ist ein toller Mischling.

Berner-Sennenhunde sind gemütlich.
Berner-Sennenhunde sind gemütlich. © Burkhard_Böhnlein / Pixelio

Der Labrador - die Eigenschaften im Detail betrachtet

  • Der Labrador erreicht eine mittlere Größe von ca. 55 cm. Dabei ist sein Körperbau sehr muskulös. Ein markantes äußerliches Zeichen ist der breite Schädel.
  • Sein Fell ist kurz und sehr dicht. Früher gab es nur schwarze Labradore, mittlerweile gibt es sie auch in allen Beige- und Braun-Tönen, wobei er immer einfarbig ist.
  • Dieser Hund ist der geborene Apportierer, mit seiner weichen Schnauze bringt er alles voller Stolz zu seinem Halter zurück. Vorwiegend aus dem Wasser, sodass er als wahre "Wasserratte" bezeichnet werden kann.
  • Vom Wesen her ist dieser Hund sehr freundlich, Aggressionen kennt er von Natur aus nicht. So ist es nicht verwunderlich, dass Labbis oft von fremden Menschen als aufdringlich oder distanzlos empfunden werden. Sie stürmen freudig erregt auf jeden Besucher zu und werden unterwegs auch auf jeden Artgenossen zulaufen. Meistens will er tatsächlich nur spielen!

Der Bernersennen-Hund unter die Lupe genommen

  • Der Bernersennen-Hund gehört zu den großen stattlichen Hunden, seine Größe kann bei Rüden 70 cm erreichen, bei Hündinnen etwas darunter.
  • Sein Fell ist lang und ein typischer Berner weist 3 Farben auf: weiß, schwarz und braun, wobei Bauch und Rücken immer komplett schwarz sind. 
  • Vom Wesen her ist der Bernersennen-Hund ein eigenständiger und freundlicher Artgenosse. Er kommt zuweilen ein wenig gemütlich herüber und schnelle Bewegungen werden Sie auch nicht erleben. Nie wird er aufbrausend oder aggressiv, trotzdem kann er auch als Wachhund eingesetzt werden, er schlägt bei fremden Geräuschen auf jeden Fall an.

Der Labrador-Bernersennen-Mix - so könnte er sein

Je nachdem, welche Rasseanteile überwiegen, wird sich Ihr Mix dementsprechend verhalten.

  • Auf jeden Fall wird Ihr Mix-Hund wenig bis gar kein Aggressionspotenzial von Natur aus haben. Wenn doch, sind diese erst in der Sozialisierungsphase der Welpenzeit entstanden.
  • Aufpassen müssen Sie etwas, wenn Sie einen Mix in Berner-Größe haben, der die Distanzlosigkeit des Labbis besitzt. Nicht jeder Besucher ist erfreut, wenn er von einem sehr großen Hund angesprungen wird.
  • Weiterhin kann es unter Umständen ein Hygieneproblem im häuslichen Bereich geben, wenn Ihr Mischling mit typischem Berner-Langhaarfell jedes Gewässer erobert. 
  • Auf jeden Fall sind beide Hunderassen sehr intelligent. Wenn die Berner-Eigenschaften überwiegen, ist vielleicht Hundesport im Sinne von Agility nichts, aber beispielsweise in der Spür- oder Rettungs-Hundearbeit sind beide Rassen gern gesehene Hunde.
Teilen: