Alle Kategorien
Suche

Kurzwitze - Wissenswertes zu Aufbau und Pointenbildung

Das Erzählen von Kurzwitzen ist sozusagen die Königsdisziplin in der hohen Kunst des Witzeerzählens. Um echte Lacher zu ernten, sollten Sie daher einige Empfehlungen zum Aufbau und zur Pointenbildung beachten.

Gut erzählte Kurzwitze kommen meist auch gut an.
Gut erzählte Kurzwitze kommen meist auch gut an.

Hinweise zum Aufbau von Kurzwitzen

Viel gibt es zum Aufbau von Kurzwitzen eigentlich nicht zu sagen, da es bei Witzen, die nur aus zwei bis fünf Sätzen bestehen, es dabei ohnehin kaum Variationsmöglichkeiten gibt. Die Faktoren, die von Bedeutung sind, sollten Sie aber unbedingt beachten.

  • Kurzwitze sind in jeder Hinsicht komprimiert und sollen auch so sein. Überflüssige Informationen würden den Witz nur verwässern oder die Spannung abflauen lassen.  
  • Aus diesem Grund sollten Sie keinesfalls versuchen, Kurzwitze noch ein wenig auszuschmücken. Beschränken Sie sich auf das Wesentliche und geben Sie nur die zum Verständnis unbedingt notwendigen Informationen. 
  • Verwenden Sie für Kurzwitze auch keine Einleitung wie "Kennt Ihr den schon?", sondern beginnen Sie im richtigen Moment unmittelbar mit dem eigentlichen Witz, um sich den Überraschungseffekt zunutze zu machen.

Am meisten Lacher bekommt man, wenn man mit dem Witz inhaltlich an die gegebene Situation anknüpfen kann. Wenn Sie merken, dass er gut angekommen ist, können Sie direkt den nächsten Kurzwitz hinterherschmeißen. 

So gelingt die Pointenbildung bei kurzen Witzen

Die Pointe ist gewissermaßen das Herz eines jeden Witzes. Bei Kurzwitzen wird die Pointe jedoch anders gebildet als bei anderen Witzen, da ihr kein längerer rhetorischer Ablauf vorausgeht.

  • Oberflächlich betrachtet könnte man denken, dass ein Kurzwitz einer einzigen Pointe gleichkommt. Bei genauerer Betrachtung lässt sich jedoch auch bei kurzen Witzen zwischen Einleitung und Pointe unterscheiden.
  • Um die Spannung zu steigern und mehr Lacher herauszufordern, sollten Sie eine kurze Pause vor der Pointe machen; selbst dann, wenn der ganze Witz nur aus zwei Sätzen besteht.
  • Diese Pause sollte aber höchstens (!) eine Sekunde lang sein, während derer Sie Ihre Zuhörer mit offenen Augen ansehen. Wenn Sie zu lange zögern, kann ein großer Teil der Wirkung verloren gehen, da ein kurzer Witz nicht in der Lage ist, eine längere Pause zu tragen.

Wenn Sie diese Hinweise beachten, sind Kurzwitze nicht selten viel erfolgreicher als zu langes Geschwafel. Entscheidend für den Erfolg eines Witzes ist es übrigens oft auch, dass Sie diesen selbst noch witzig finden können und sich ein wenig zusammenreißen müssen, um nicht schon beim Erzählen loszulachen.

Teilen: