Alle Kategorien
Suche

Kurzfristige Urlaubssperre - Informatives

Sie haben sich schon lange auf Ihren Sommerurlaub gefreut und nun verhängt Ihr Betrieb eine kurzfristige Urlaubssperre? Dieses letzte Mittel ist nur in engen Grenzen zulässig.

In Notfällen darf Ihr Chef eine kurzfristige Urlaubssperre verhägen.
In Notfällen darf Ihr Chef eine kurzfristige Urlaubssperre verhägen.

Kurzfristige Urlaubssperre - Voraussetzungen

  • Als Arbeitnehmer können Sie grundsätzlich entscheiden, wann Sie Ihren Urlaub nehmen möchten. Dabei soll sich Ihr Arbeitgeber nach Ihren Wünschen richten.
  • Eine Ausnahme gilt nur, wenn dringende betriebliche Gründe vorliegen, das heißt, der Arbeitsablauf anders nicht aufrechterhalten werden könnte.
  • Wenn zum Beispiel eine Vielzahl von Mitarbeitern wegen Krankheit ausfällt oder ein unerwarteter Großauftrag ansteht, kann die Sperre gerechtfertigt sein.
  • Bevor Ihr Arbeitgeber aber eine kurzfristige Urlaubssperre verhängt, muss er versuchen, alle anderen Möglichkeiten auszuschöpfen, etwa durch Überstunden oder Einstellung von Saisonarbeitern die Rückstände aufzuholen.
  • Nur im absoluten Notfall kann die Sperre ab sofort bis zum Ablauf des Jahres verhängt werden. In diesem Fall dürfen Sie aber Ihren ausgefallenen Urlaub noch im nächsten Jahr bis Ende März nachholen.

Rückruf und Schadenersatz

  • Selbst wenn Sie schon in den Urlaub aufgebrochen sind, darf Ihr Arbeitgeber Sie in einer extremen Notsituation zurückholen.
  • Dann muss er im Streitfall allerdings begründen, warum ausgerechnet Sie am Arbeitsplatz gebraucht werden und nicht durch einen anderen Mitarbeiter ersetzt werden können.
  • Sofern Ihr Arbeitsvertrag eine Regelung enthält, die Rückrufaktionen ohne zwingenden Grund erlaubt, ist eine solche Vereinbarung unwirksam.
  • Falls Sie rechtmäßig aus dem angetretenen Urlaub zurückgerufen werden, muss Ihr Arbeitgeber Ihnen die entstandenen Reisekosten als Schadenersatz leisten. Entsprechendes gilt auch, wenn Sie Ihren genehmigten Urlaub bereits gebucht haben und Stornokosten entstehen.

Wie lange eine kurzfristige Urlaubssperre ausfallen darf, entscheidet die arbeitsgerichtliche Rechtsprechung im konkreten Einzelfall, wobei je nach Branche und Grund unterschiedliche Zeiträume gerechtfertigt sein können. Falls Sie sich zu Unrecht betroffen fühlen, lassen Sie sich am besten anwaltlich beraten.

Teilen: