Alle Kategorien
Suche

Kupplungsspiel einstellen - so geht's

Zum Kupplungsspiel Einstellen gehört Sachverstand. Obwohl der Arbeitsaufwand verschwindend gering ist, sollte sich nur derjenige an das Einstellen wagen, der auch sicher ist, keinen Fehler zu machen.

Irgendwo hier wird das Kupplungsspiel eingestellt.
Irgendwo hier wird das Kupplungsspiel eingestellt. © Ich-und-Du / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Typabhängiges Werkzeug

Richtiges Kupplungsspiel - gute Kraftübertragung

  • Die Kupplung bei Kraftfahrzeugen dient dazu, den Kraftfluss zwischen Motor und Fahrzeug bei Bedarf zu unterbrechen, bzw. zu schließen. Das Prinzip ist dabei bei allen Fahrzeugklassen ähnlich. Über einen Hebel und eine mechanische oder hydraulische Kraftübertragung wird, vereinfacht beschrieben, eine Scheibe abgehoben, die bei Fahrt an eine motorgebundene Scheibe gedrückt wird. Damit läuft der Motor lose und es kann angehalten werden.
  • Das Kupplungsspiel ist deshalb so wichtig, weil es einerseits das Trennen des Kraftflusses verhindern kann, zum Anderen nimmt die Bedientechnik Schaden, wenn das Kupplungsspiel zu gering ist. In den Bedienungsanleitungen für Motorräder geben die Hersteller konkrete Vorgaben für das Einstellen des Kupplungsspiels.

Selber einstellen - aber mit Augenmaß

  1. Egal, ob Sie an Ihrer Maschine eine Seilzugkupplung haben, oder eine hydraulische Betätigung, sobald das Kupplungsspiel so groß geworden ist, dass die Maschine bei gezogener Kupplung nicht stehen bleiben will, oder die Gänge lassen sich nicht mehr sauber schalten, muss nachgestellt werden.
  2. Sie merken das deutlich am Handhebel. Lässt er sich leicht bis kurz vor den Anschlag ziehen, ohne dass die Kupplung anspricht, haben Sie zu reagieren.
  3. Eine eher feine Korrektur erreichen Sie mit dem Verstellen der mechanischen Hebelwirkung. Drehen Sie die Einstellschraube am Lenker in die Richtung, dass der Hebel weiter nach vorn gezogen wird. Der Druckpunkt sollte in der Regel bei etwa 1/3 des möglichen Hebelweges liegen.
  4. Viele Typen bieten daneben eine grobe Einstellmöglichkeit am Motorgehäuse. Dort ist es meist eine Schraube unter einem Deckel, die weiter eingedreht werden muss. Diese Arbeit kommt in Betracht, wenn das Einstellen am Handhebel nicht mehr ausreicht. Stellen Sie dann den Handhebel ganz zurück und widmen Sie sich dem Motorgehäuse.
  5. Gehen Sie schrittweise vor und kontrollieren Sie nach jedem Schritt das Ergebnis. Die Feineinstellung erledigen Sie wieder am Handhebel. Kein spürbares Kupplungsspiel zerstört in kurzer Zeit das Drucklager, die Kupplung versagt ihren Dienst. Deshalb ist es besser, das Spiel eine Idee zu groß einzustellen, als zu klein.
Teilen: