Alle Kategorien
Suche

Kupferreinigungsmittel selber herstellen - Anleitung

Angelaufene Kupferkessel und Oxidschichten auf Kupferschalen sind unansehnlich und sogar gesundheitsschädlich. Rühren Sie lieber schnell ein Kupferreinigungsmittel an!

Damit alles schön glänzt: Selbst gemachtes Kupferreinigungsmittel wirkt effektiv.
Damit alles schön glänzt: Selbst gemachtes Kupferreinigungsmittel wirkt effektiv.

Was Sie benötigen:

  • Essigessenz
  • Speisesalz
  • 1 Zitrone
  • Putzlappen

Wenn Sie Kupfergegenstände besitzen, werden Sie über kurz oder lang angelaufene oder grüne Stellen finden. Gegen die Oxidierung selbst können Sie kaum etwas machen, aber Kupferreinigungsmittel können Sie aus wenigen Haushaltsmitteln selbst herstellen, ökologisch und ungiftig.

Kupferreinigungsmittel aus Essig

  • Wenn der Grünspan in kleinen, versteckten Ecken steckt, geben Sie etwas Salz in eine Schüssel, träufeln Sie Essigessenz darauf, bis sich ein fester Brei bildet, und geben Sie diesen auf die oxidierten Stellen. Je nach Dicke der grünen Schicht lassen Sie den Brei einige Minuten, bis eine halbe Stunde einwirken. Dann spülen Sie ihn mit heißem Wasser ab und putzen das Kupfer mit einem sauberen Putzlappen nach.
  • Gegen eine großflächigere Oxidierung hilft ein Bad in einem Kupferreinigungsmittel. Zu einem Liter Wasser geben Sie 200 ml Essigessenz und zwei Esslöffel Salz. Rühren Sie um und geben Sie das oxidierte Kupferstück in die Lösung. Lassen Sie das Kupferreinigungsmittel wiederum einwirken, nehmen Sie das Kupferstück dann heraus, trocknen es ab und putzen es nach.
  • Bei sehr großen Kupfergegenständen können Sie dasselbe Kupferreinigungsmittel auch mit einem Lappen auftragen und so einwirken lassen.
  • Ein weiteres Kupferreinigungsmittel, das noch einfacher anzuwenden, aber unter Umständen nicht ganz so wirksam ist, ist eine aufgeschnittene Zitrone. Reiben Sie das Kupfer damit ab, lassen Sie die Zitronensäure einwirken und polieren Sie dann nach.
  • Antike Gegenstände aus Kupfer sind tolle Deko-Objekte. Mit der Zeit läuft das Metall …

Teilen: