Alle Kategorien
Suche

Kunststoff reinigen - so machen Sie es richtig

Kunststoff ist in der Regel relativ einfach sauber zu halten. Wenn er allerdings über die Jahre erstmal richtig unansehnlich geworden ist, kann es äußerst schwierig werden, den Kunststoff zu reinigen. Eine richtige Pflege und vor allem eine regelmäßige Reinigung ist daher unbedingt zu empfehlen.

Vergessen Sie nicht, Möbel aus Kunststoff nach dem Sommer wieder in den Keller zu stellen.
Vergessen Sie nicht, Möbel aus Kunststoff nach dem Sommer wieder in den Keller zu stellen.

Was Sie benötigen:

  • Warmes Wasser
  • Putzlappen
  • Spülmittel
  • Kunststoffreiniger (optional)
  1. Leichte Verschmutzungen sind bei Kunststoff in der Regel kein Problem. Selbst Ölflecken oder Flecken von anderen fetthaltigen Substanzen können meist einfach mit einem Lappen, warmen Wasser und etwas Spülmittel weggewischt werden.
  2. Wenn der Kunststoff – zum Beispiel bei Gartenmöbeln oder Fensterrahmen – insgesamt schmutzig oder dunkel aussieht, liegt das allerdings meist daran, dass sich bestimmte im Kunststoff enthaltene Stabilisatoren über die Jahre aufgelöst haben und der Kunststoff dadurch „verwittert“. Die Qualität des Kunststoffs ist dabei für die Haltbarkeit entscheidend. Häufig empfiehlt es sich, bei der Anschaffung von Möbeln oder anderen Dingen aus Kunststoff lieber etwas mehr auszugeben und dafür länger Freude daran zu haben.
  3. Generell empfiehlt es sich auch, Materialien aus Kunststoff lieber regelmäßig mit warmen Wasser und Spülmittel zu reinigen, anstatt jedes halbe Jahr mit agressiven Reinigungsmitteln zur Tat zu schreiten. Mit Scheuermilch und ähnlichen Reinigern werden Fensterrahmen und sonstige Kunststoffmaterialen durchaus oft wieder schön weiß. Der Nachteil ist allerdings, dass der Kunststoff durch aggressive Reinigungsmittel beschädigt wird und dadurch später umso schwieriger zu reinigen ist.
  4. Bei Gartenmöbeln aus Kunststoff sollten Sie unbedingt darauf achten, diese über den Winter nicht draußen stehen zu lassen. Reinigen Sie sie am besten noch vor dem Beginn der kalten Jahreszeit mit warmen Wasser und Spülmittel. Wenn möglich stellen Sie die Kunststoffmöbel zum Überwintern anschließend in einen Schuppen, auf den Dachboden oder in den Keller.
  5. Bei hartnäckigen Verschmutzungen, die unbedingt entfernt werden müssen, können Sie auch auf spezielle Kunststoffreiniger zurückgreifen, die im Fachhandel erhältlich sind.
Teilen: