Alle Kategorien
Suche

Kunstleder reparieren - so beseitigen Sie kleine Macken

Kleine Macken im Kunstleder sind zu Beginn oft gar nicht genau zu erkennen. Erst mit der Zeit wird der Makel immer größer oder das bisher kleine Loch reißt plötzlich ganz auf. Besonders schnell passiert so etwas bei Sitzmöbeln aus Kunstleder, da die Beanspruchung sehr hoch ist. Mit dem Reparieren von kleinen Schäden im Kunstleder sollte daher nicht zu lange gewartet werden.

Kleine Mängel im Kunstleder sollten Sie am besten sofort reparieren, um größeren Schaden zu vermeiden.
Kleine Mängel im Kunstleder sollten Sie am besten sofort reparieren, um größeren Schaden zu vermeiden.

Was Sie benötigen:

  • Lederflicken
  • Lederkleber
  • Flüssigleder
  • Power Tape
  • Im Handel gibt es verschiedene Produkte zum Reparieren von Leder und Kunstleder. Aber auch im Baumarkt oder im Autohandel können Sie einige nützliche Produkte finden, mit denen Sie das Kunstleder reparieren können.
  • Das Mittel der Wahl richtet sich nach dem Schaden an Ihrem Kunstleder. Für kleine Kratzer und kleine Löcher eignet sich flüssiges Leder, größere Risse oder Löcher lassen sich in der Regel nur mit einem Flicken reparieren.

So reparieren Sie Kunstleder

    • Um kleine Kratzer und minimale Risse oder Löcher im Kunstleder zu reparieren, können sie sogenanntes Flüssigleder verwenden. Hierbei müssen Sie nur darauf achten, dass Sie exakt die selbe Farbe wählen, die das Kunstleder hat. Flüssigleder ist in einer Tube und wird wie eine normale Spachtelmasse auf die kaputte Stelle aufgetragen. Je nach Beschädigung kann die Masse einige Stunden brauchen, bis sie ausgetrocknet ist.
    • Große Flächen wie Löcher und Einrisse sollten Sie zuerst von der Rückseite verkleben. Hierzu schneiden Sie je nach Größe mehrere schmale Streifen von einem Power Tape ab und kleben diese unter dem Riss fest. Heben Sie das Kunstleder mit einem Finger an, und mit der anderen Hand schieben Sie den Klebestreifen unter den Riss. Jetzt können Sie das Kunstleder von oben gut auf dem Power Tape festdrücken.
    • Ob Sie die Stelle mit einem Flicken reparieren, oder mit Flüssigleder auffüllen, liegt an Ihnen. Falls Sie einen Flicken verwenden möchten, dann sollten Sie diesen mit Lederkleber aufkleben, damit diese Stelle genügend halt bekommt und sich der Flicken nicht lösen kann. Alternativ können Sie die Stelle auch in zwei bis drei Arbeitsschritten mit einem Flüssigleder ausbessern. Tragen Sie Schicht für Schicht auf und lassen jede einzelne gut austrocknen.
    Teilen: