Alle Kategorien
Suche

Kunst: Schattierung zeichnen - hilfreiche Hinweise

Kunst: Schattierung zeichnen - hilfreiche Hinweise1:29
Video von Laura Klemke1:29

Das Erstellen überzeugender Zeichnungen erfordert viel Übung. Auch wenn Sie eher cartoonartige Zeichnungen anfertigen, müssen Sie möglichst oft zeichnen, um variantenreiche zeichnerische Mittel zu entwickeln. Um Ihrer Kunst mehr Lebendigkeit zu verleihen, ist das Schattierung eine Technik, mit der Sie sich beschäftigen sollten.

Was Sie benötigen:

  • Bleistift
  • Zeichenpapier

Schattierung in der Kunst - Hintergrund und Techniken

  • Licht und Schatten sind Phänomene, die nicht nur für Fotografen interessant sind. Ein körperlicher oder räumlicher Eindruck eines Bildes ist geradezu abhängig von Licht und Schatten.
  • Komplexere Szenen, dies können Sie auch auf Fotos und Kunstwerken beobachten, haben oft sogar mehrere Lichtquellen. Für einfachere Zeichnungen können Sie sich jedoch auf einen bzw. zwei verschiedene Schatten beschränken. Am verbreitetsten im Bereich Comic-Charaktere sind beispielsweise Figuren- und Bodenschatten.
  • Es gibt sicherlich viele unterschiedliche Techniken, wie Sie eine Zeichnung schattieren können. Eine Möglichkeit wäre das Anlegen von Schraffuren. Sie können mit diesen differenzierte Grauabstufungen und sogar unterschiedliche Materialien bzw. Oberflächenbeschaffenheiten ins Bild setzen, dies erfordert allerdings einige Übung und ist gerade für Anfänger nicht immer ganz leicht.
  • Sehr effektiv, aber etwas staubig und vor allem für größere Formate geeignet ist das Kohlezeichnen. Ein Stück Zeichenkohle können Sie sowohl mit der Spitze auf das Blatt setzen als auch seitlich damit zeichnen, also gewissermaßen mit dem Schaft. Besonders im Aktzeichnen, einer traditionellen Disziplin für Grafik- und Kunststudenten, ist die Kohlezeichnung immer noch eine beliebte Technik, die ein schnelles Arbeiten erlaubt.

Mit dem Bleistift Schatten zeichnen - so können Sie vorgehen

  1. Eine besonders flexibel zu handhabende Methode ist das Zeichnen von Schattierungen und Schatten mit dem Bleistift. Bleistifte sind kostengünstig und auch für Anfänger leicht zu handhaben. Sie erhalten Bleistifte in unterschiedlichen Härtegraden. Zum lockeren Zeichnen sollte Ihr Bleistift mindestens den Härtegrad 2 B besitzen.
  2. Je nachdem, wie stark Sie mit dem Bleistift aufdrücken, gerät die Schwärze Ihres Strichs. Mit einem Bleistift können Sie ebenso scharfe Striche setzen, aber auch die Mine leicht seitlich aufsetzen und eine recht organische Schattierung zeichnen.
  3. Um eine Figur oder einen Gegenstand zu schattieren, müssen Sie zunächst einmal festlegen, aus welcher Richtung das Licht kommt bzw. wo sich die Lichtquelle befindet.
  4. Der Kunstgriff besteht darin, sich den Gegenstand im Raum liegend, plastisch vorzustellen. Zeichnen Sie mit dünnem Strich von der Lichtquelle ausgehend Linien, die Ihr Zeichenobjekt an markanten Formpunkten schneiden bzw. tangieren. Zwischen diesen markanten Punkten zeichnen Sie Ihre Schattierung. Am dunkelsten ist Ihre Schattierung an den Stellen, die gänzlich von der Lichtquelle abgewandt sind.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos