Alle Kategorien
Suche

Kugelbaum - Sorten & Pflege-Tipps

Ein Kugelbaum ist kleinwüchsig, pflegeleicht und schmückend. Kugelbäume eignen sich bestens zur Strukturierung kleinerer Gärten oder Vorgärten.

Mit Kugelbäumen setzen Sie Ihren Hauseingang oder die Auffahrt optimal in Szene.
Mit Kugelbäumen setzen Sie Ihren Hauseingang oder die Auffahrt optimal in Szene. © neurolle_-_Rolf / Pixelio

Der Kugelbaum - klein, pflegeleicht und attraktiv

Kugelbäume sind kopfveredelt. Das ist ein gängiges Veredelungsverfahren, bei dem die Krone auf einen Stamm der normalen Baumart gesetzt wird. Die Besonderheit dieser Bäume ist ihre geringere Größe und die runde Kronenform. Einige Arten werden nicht höher als vier Meter - andere bringen es bis auf zehn Meter Höhe.

Der Kugelahorn wird auch sehr gern im Stadtgebiet angepflanzt.
Der Kugelahorn wird auch sehr gern im Stadtgebiet angepflanzt. © Nane Gisela Busse

Der Stamm eines Kugelbaumes entwickelt sich nur unwesentlich in die Höhe. Im Laufe der Jahre nimmt er jedoch an Umfang zu. Auch die Krone der meisten Kugelbaumarten vergrößert sich nur wenige Zentimeter im Jahr. Sie behält meist ohne wesentlichen Erhaltungsschnitt ihre gefällig-runde Form. 

Kugelbäume sind in der Regel robust und stellen keine besonderen Ansprüche an die Bodenqualität. Die optimale Pflanzzeit liegt in den Monaten März und April. Der Vogelwelt dienen diese Bäume wegen der dicht belaubten Kugelkrone als beliebte Nist- und Schutzräume. Die Pflege der Bäume ist recht unkompliziert.

Kleine Bäume - vielseitig einsetzbar

Ein Kugelbaum hebt sich durch seine gefällige Kronenform deutlich von der übrigen Gartenbepflanzung ab. Sie können mithilfe eines Kugelbaumes einzelne Gartenbereiche herausheben. Sehr attraktiv wirkt er in Eingangsbereichen oder als Alleebaum für die Auffahrt. Besonders der Kugelahorn (Acer platanoides) und der Kugel-Trompetenbaum (Catalpa bignonioides) zeichnen sich durch ein schönes, dichtes Blattwerk aus.

Bei der Entscheidung für die Baumart sollten Sie den Standort des Baumes bedenken. Kugelbäume können je nach Art Flachwurzler, Tiefwurzler oder Herzwurzler sein. Wenn der Baum nahe am Haus stehen soll, ist bei einem Flachwurzler Vorsicht geboten. Die Wurzelausläufer können Wasserleitungen und Wege beschädigen.

Beliebte Kugelbäume - Übersicht
Kugelbaumart Eigenschaften
Kugelahorn

Flachwurzler

Höhe bis 6 m

Breite 4 m

schöne Herbstfärbung

Kugel-Trompetenbaum

Herzwurzler,

Höhe und Breite 4-8 m

Blattwerk dicht

große herzförmige Blätter

keine Blüten und Früchte

wächst langsam

Kugelkirsche

Tiefwurzler

Höhe 4 m

Breite 2 m

weiße Blütenpracht im April/Mai

robust

Kugelrobinie

Flachwurzler

Höhe 4-6 m

Breite 3-4 m

keine Blüten

Samen und Rinde giftig

Kugelbäume pflanzen

Grundsätzlich sollten Sie einen Kugelbaum nicht im Winter pflanzen. Der Boden ist zu hart und der Baum kann sich nicht gut verwurzeln. Containerware aus der Gärtnerei können Sie ganzjährig von März bis November in die Erde bringen.

Heben Sie ein Pflanzloch mit mindestens dem doppelten Durchmesser des Wurzelballens aus. Der Boden muss locker sein und Sie können ihn mit etwas Kompost anreichern. Bei feuchten Standorten ist eine Drainageschicht aus Kies empfehlenswert. Wichtig ist, dass Sie den neu gepflanzten Baum kräftig wässern und im ersten Jahr regelmäßig gießen. 

Kugelahorn - allgemeine Hinweise und Pflege

  • Der Kugelahorn ist ein sehr robuster Baum.
  • Die Äste der Krone behalten ihre Form auch ohne Erhaltungsschnitt.
  • Der Baum stellt keine besonderen Bodenansprüche.
  • Sie müssen ihn weder düngen noch wässern, außer in Hitzeperioden.
  • Ein sonniger bis halbschattiger Standort ist optimal.
  • Der Kugelahorn ist winterhart und wenig frostempfindlich.

Kugel-Trompetenbaum - ein wenig empfindlich

  • Dieser kleine Baum besticht durch sein schönes herzförmiges Blattwerk.
  • Der Kugelbaum braucht keinen Baumschnitt.
  • Er gedeiht am besten an einem geschützten, sonnig bis halbschattigen Standort.
  • Im Herbst prangen die Blätter in einem schönen Gelb.
  • Die Bodenqualität kann nährstoffreich und feucht sein, der Baum toleriert auch trockene Böden.
  • Junge Bäume sind frostempfindlich, Winterschutz ist angeraten. 
  • Ältere Baume sind winterhart.
  • Die Catalpa sollten Sie bei Hitze wässern und einmal jährlich düngen.
  • Blattlausbefall, Verticillium-Welke und Brandkrustenpilz können dem Baum unter Umständen zu schaffen machen.

Kugelkirsche - im Frühjahr ein Blütenmeer 

  • Die Kugelkirsche ist ein gesunder und sehr robuster Baum.
  • Im April und Mai zeigt sie eine weiße Blütenpracht.
  • Die kleinen Früchte sind für den Menschen ungenießbar, Vögel lieben sie.
  • Der Baum gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten.
  • Er hat keine besonderen Ansprüche an die Bodenqualität.
  • Gepflanzt werden kann die Kugelkirsche vom Frühjahr bis zum Herbst.
  • Nach mehreren Jahren sollte die Krone in Form geschnitten werden. 

Kugelakazie/Kugelrobinie - Pflegehinweise

  • Die Kugelakazie ist recht anspruchslos.
  • Der kleine Baum liebt die Sonne.
  • Er hat eine Krone aus gefiedertem Blattwerk, die durch Schneiden in Form gehalten werden muss.
  • Anders als die normale Robinie zeigt die Kugelrobinie keine Blüten.
  • Der kleine Baum wächst nur langsam.
  • Vorsicht: Samen und Rinde sind giftig.

Ein Kugelbaum bereichert den optischen Gesamteindruck Ihres Gartens. Die Größe bleibt überschaubar und die Kugelform der Baumkrone fügt sich harmonisch in jede Art von Gartenkonzept ein.  

Teilen: