Alle Kategorien
Suche

Kugelakazie pflanzen - so gelingt's

Die Kugelakazie heißt auch Kugelrobinie und wächst, wie ihr Name schon sagt, mit einer kugelrunden Krone. Sie eignet sich gut für kleine Gärten und Vorgärten und kann auch gut mitten in der Stadt gepflanzt werden.

Die Kugelakazie wächst sehr schnell.
Die Kugelakazie wächst sehr schnell.

Der richtige Standort für die Kugelakazie

  • Eine Kugelakazie wird etwa fünf bis sechs Meter hoch und auch breit. Dies sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie den Standort für einen solchen Baum aussuchen.
  • Bei einer Kugelakazie wird die Krone auf einem Halbstamm oder Hochstamm veredelt, d.h. der Stamm wächst nicht mehr in die Höhe, sondern nur in die Breite. Die Krone selbst wächst allerdings sehr schnell.
  • Ein sonniger Standort ist gut geeignet, nur sehr windig sollte es dort nicht sein, denn die Äste und Zweige der Kugelakazie brechen bei starkem Wind schnell. Hitze, Trockenheit und auch das Klima in der Stadt machen ihr dagegen nichts aus.
  • Der Boden sollte durchlässig, nährstoffreich und gern etwas kalkhaltig sein.

Pflanzung, Pflege und Schnitt der Akazie

  • Eine Kugelakazie können Sie als Wurzelware, also ohne Ballen, nur im Herbst in den Baumschulen kaufen. Die Bäume werden am besten in den Wintermonaten gepflanzt, wenn der Boden frostfrei ist. Bäume in einem Topfcontainer können Sie das ganze Jahr über kaufen und auch pflanzen, allerdings ist auch hier die Zeit vom Herbst bis zum Frühling besser geeignet.
  • Graben Sie ein Loch für Ihren Baum und pflanzen Sie ihn so ein, dass sich der Stammansatz über der Erde befindet. Damit die Kugelakazie in der ersten Zeit, bis sie gut gewurzelt hat, sicher steht, setzen Sie neben den Stamm einen Pfahl, an dem Sie den Baum festbinden.
  • Denken Sie besonders in der ersten Zeit an eine regelmäßige Bewässerung, später kann sich die Kugelakazie auch gut selbst versorgen.
  • Wenn Ihnen Ihre Kugelakazie irgendwann zu groß geworden ist, können Sie sie im Frühjahr zurückschneiden, bevor sie austreibt. Dabei können Sie die Krone bis auf ein Drittel ihres Umfanges zurückschneiden.
  • Sonst brauchen Sie die Krone Ihres Baumes aber nur ein wenig auszulichten, damit sie jung und kräftig bleibt. Entfernen Sie hierbei auch beschädigte oder abgestorbene Äste.
Teilen: