Alle Kategorien
Suche

Kündigung vom o2-Surfstick - so klappt's

Sie planen, die Kündigung vom O2 Surfstick zu schreiben? Dies ist verständlich, denn auch wenn der O2 Surfstick eine praktische Lösung für das mobile Internet ist, benötigen Sie ihn in Zeiten der Smartphones nicht mehr. Zudem bieten viele Cafés einen kostenlosen Internetzugang an, sodass Sie diesen nutzen können, um während des Kaffeetrinkens schnell im Internet zu surfen. Die Kündigung vom O2 Surfstick ist schnell durchgeführt. Wie Sie vorgehen sollten, erfahren Sie hier.

Eib Surfstick für die Internetnutzung.
Eib Surfstick für die Internetnutzung.

Voraussetzungen für die Kündigung 

Der O2 Surfstick ist die praktische Lösung, um von überall aus schnell online gehen zu können. Sie verbinden ihn einfach über den USB-Anschluss Ihres Notebooks, geben Ihre Zugangsdaten ein und schon können Sie surfen, soviel Sie möchten. Dennoch, die Zeiten haben sich geändert und spätestens mit der Einführung der Smartphones wird der O2 Surfstick weniger benötigt. Warum also nicht die Kündigung verfassen?

  • Der O2 Surfstick ist in einigen Fällen an eine Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten gebunden.
  • Selbstverständlich können Sie den Surfstick auch schon nach einem Monat kündigen. Da die Mindestvertragslaufzeit jedoch abgewartet werden muss, fällt die jeweilige Grundgebühr bis zum Ablauf des sechsten Monats an.
  • Haben Sie einen Vertrag ohne Mindestvertragslaufzeit? Diese Verträge beinhalten meist eine Surf-Flatrate. In diesem Fall müssen Sie nur die Kündigungsfrist beachten.
  • Die Kündigungsfrist beträgt dreißig Tage. Meist wird zu Mitte oder Ende eines Monats gekündigt. Beachten Sie diese Frist, damit sich die Laufzeit nicht um einen Monat verlängert.
  • Sobald Ihr Vertrag beendet ist, sollten Sie den O2 Surfstick nicht weiter nutzen. Er bleibt meist noch für einige Tage freigeschaltet. Haben Sie ihn noch nicht zurück in einen O2 Shop gebracht, könnten Sie ihn also weiter nutzen.
  • Ist die Kündigungsfrist abgelaufen und besteht kein Vertragsverhältnis mehr, fallen trotzdem Kosten für den O2 Surfstick an, falls Sie ihn weiterhin benutzen.
  • Die Kosten der weiteren Nutzung können Sie bei O2 einsehen. Falls Sie eine Vielsurfer-Flatrate hatten, gilt für Sie ein Minutenpreis von 0,09 Euro, sofern Sie den Stick weiterhin nutzen.

Kündigung des O2 Surfsticks

Die Kündigung des Surfsticks erfolgt schriftlich, kann vorab jedoch telefonisch angekündigt werden, wobei die Hotline mittlerweile ausschließlich einen Kündigungsvordruck an den Kunden versendet. Eine Kündigung selbst muss schriftlich erfolgen. 

  • O2 stellt Kunden eine kostenlose Hotline zur Verfügung. Diese können Sie unter der Rufnummer 0800-50 01 144 erreichen. Nach Angabe der Daten bietet Ihnen O2 an, Ihnen einen Vordruck zur Kündigung zuzusenden.

  • Denken Sie in jedem Fall daran, sich die Kündigung schriftlich bestätigen zu lassen. Dies ist wichtig, falls O2 Ihnen weitere Nutzungsentgelte berechnet, obwohl Sie den Stick nach Ablauf des Vertrags nicht mehr nutzen.

  • Wenn Sie den Vertrag schriftlich ohne Vordruck kündigen möchten, müssen Sie O2 direkt anschreiben. Die Anschrift des Unternehmens lautet: Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG, Kundenbetreuung, 90345 Nürnberg.

  • Das Kündigungsschreiben muss Ihren Namen, Ihre Anschrift sowie das aktuelle Datum enthalten. Setzen Sie in den Betreff des Schreibens Ihr Anliegen. In diesem Fall ist dies die Kündigung des O2 Surfsticks.

  • Sie haben eine Kundennummer erhalten. Vergessen Sie nicht, diese ebenfalls im Betreff anzugeben. Ansonsten kann Ihre Kündigung unter Umständen nur schwer zugeordnet werden.

  • Das Schreiben selbst ist sehr einfach aufgebaut. Nach der Anrede folgt in einem kurzen Satz "hiermit kündige ich den Vertrag über den O2 Surfstick zum…".

  • Fügen Sie das Datum ein, zu dem Sie den Vertrag kündigen möchten. Nehmen Sie möglichst das Ende des nächsten Monats, so können Sie sicher sein, dass die 30-tägige Kündigungsfrist eingehalten wird. Bitten Sie im letzten Satz um eine schriftliche Bestätigung Ihrer Kündigung.

Sich eine Kündigung schriftlich bestätigen zu lassen, ist Ihnen grundsätzlich anzuraten, selbst wenn Sie Ihre Kündigungsabsicht vorab der Hotline mitteilten. Wichtig ist zudem, dass Sie immer Ihre Vertragsnummer, die Kundennummer oder, sofern Sie eine Rechnung beanstanden, die Rechnungsnummer angeben.

Teilen: