Alle Kategorien
Suche

Kühe - ihr Schließmuskel funktioniert so

Kühe werden weibliche Rinder genannt, die ihr erstes Kalb geboren haben. Da sie zu den Wiederkäuern gehören, erfolgt die Ausscheidung des Kotes wie bei anderen Wirbeltieren. Der Schließmuskel spielt dabei eine wichtige Rolle.

Der Schließmuskel wird erregt und der Kuhfladen nach außen gedrückt
Der Schließmuskel wird erregt und der Kuhfladen nach außen gedrückt © Hamfel / Pixelio

Dickdarm der Kühe beschreiben

  • Der Dickdarm der Kühe teilt sich in verschiedene Abschnitte auf. Sie nennen den ersten Abschnitt Blinddarm, der bei Wiederkäuern besonders groß ist. Beachten Sie, dass Sie bei den Kühen keinen Wurmfortsatz vorfinden.
  • Zum Hauptteil des Dickdarms gehört der Grimmdarm (Colon). Er gliedert sich in den aufsteigenden, quer verlaufenden und absteigenden Teil, hat die Form einer Doppelspirale und endet in im Mastdarm, den Sie auch Rectum nennen. 
  • Merken Sie sich, dass der Mastdarm (Rektum) die Aufgabe hat, den Kot bis zur Ausscheidung zu sammeln und ihm Wasser zu entziehen. Er ist der letzte Abschnitt des Dickdarms und endet mit dem kurzen Afterkanal, der mit dünner, schwach verhornter, sensibler Schleimhaut ausgekleidet ist und mit einem inneren und einem äußeren Schließmuskel umgeben ist.

Die Funktion vom Schließmuskel der Wiederkäuer erklären

  • Während der innere Afterschließmuskel aus glatter Muskulatur besteht, willentlich nicht beeinflussbar ist und unter Dauertonus über die sympathischen Nervenfasern steht, ist der äußere Schließmuskel aus quer gestreifter Muskulatur, willentlich beeinflussbar und auch unter Dauertonus steht. Es ist für Sie interessant zu  wissen, dass die willentliche Beeinflussung über Äste des Schamnerves erfolgt, was zur Entleerung des Kotes führt.
  • Die Stuhlentleerung erfolgt durch die Erregung der Druckrezeptoren, die sich im oberen Rektum der Kühe befinden. Diese nervalen Impulse werden über die Sakralnerven zum Gehirn geleitet.
  • Merken Sie sich, dass dem Stuhldrang nachgegeben wird, indem über die parasympathischen Nervenbahnen des Sakralnervengeflechtes die Längsmuskeln kontrahieren, die Falten verstreichen und beide Analschließmuskeln sowie der Musculus puborectalis, ein Muskel des Beckenbodens, erschlaffen.
  • Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass sich bei der Stuhlentleerung der Darm verkürzt und die Ringmuskulatur den Kot durch den After drückt, wobei dieser Prozess von der Bauchmuskulatur unterstützt wird.
Teilen: