Alle Kategorien
Suche

Küchenfronten streichen - so gelingt's

Wenn die Schränke noch stabil und alle Schraubverbindungen intakt sind, erhalten Sie kostengünstig eine "neue" Küche, indem Sie die Küchenfronten selbst streichen.

Küchenfronten können mit Kunstharzlacken verschönert werden
Küchenfronten können mit Kunstharzlacken verschönert werden

Was Sie benötigen:

  • Fettlöser
  • Kunstharzlack
  • Schaumgummiwalze
  • Farbwanne

Den Küchenfronten durch Streichen ein neues Aussehen verleihen

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, Ihre Küchenfronten in anmontiertem Zustand zu streichen. Sinnvoller ist es allerdings, die Fronten abzuschrauben. Sie können sie dann auf eine geeignete Unterlage auflegen und in einer bequemen, rückenschonenden Haltung arbeiten. Möglicherweise ist auch der Lichteinfall optimaler, sodass Sie später Unregelmäßigkeiten beim Farbauftrag sofort erkennen und beheben können.

  • Vor dem Streichen müssen die Küchenfronten sauber gereinigt werden. Bitte verwenden Sie dazu einen Fettlöser, den Sie im Anschluss an das Reinigen mit klarem Wasser abwaschen sollten.
  • Um eine Haltbarkeit des Lackes zu garantieren, müssen die Küchenfronten nach dem Reinigen angeschliffen werden. Verwenden Sie dazu ein feines Schleifpapier. Wenn Sie das Schleifen von Hand erledigen möchten, erleichtert es Ihnen die Arbeit, wenn Sie das Schleifpapier um einen Schleifblock aus Kork oder ein handliches Stück Holz wickeln. Große Flächen können Sie auch mit einem Schwingschleifer bearbeiten.
  • Nach dem Schleifen muss der Schleifstaub entfernt werden. Rückstandslose Sauberkeit erreichen Sie am besten durch das Abwaschen mit Wasser.
  • Im Farbenfachhandel oder in Baumärkten erhalten Sie umweltfreundliche, ungiftige Kunstharzlacke, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind. Kunstharzlacke riechen im Vergleich zu Acryllacken sehr stark, sind aber zum Streichen von Küchenfronten wegen ihrer Unempfindlichkeit und Schlagresistenz den geruchsneutraleren Lacken vorzuziehen.
  • Bitte rühren Sie mit einem Holzstöckchen den Lack gut durch. Am einfachsten ist es, wenn Sie den Lack in eine Farbwanne schütten. An einer geriffelten Fläche in der Wanne können Sie überschüssigen Lack von der Schaumgummiwalze abstreifen.
  • Tragen Sie den Lack gleichmäßig auf und lassen Sie ihn gut trocknen. Wenn Sie mit der Gleichmäßigkeit des Farbauftrages zufrieden sind und ein Nacharbeiten nicht nötig ist,  können Sie die Küchenfronten wieder anmontieren.
Teilen: