Alle Kategorien
Suche

Küche komplett grundreinigen - so gelingt's

Eine Grundreinigung Ihrer Küche sollten Sie etwa 3-4 mal im Jahr angehen. Reinigen Sie Ihre Küche komplett, verhindern Sie, dass sich schädliche Mikroorganismen ansammeln und Sie krankmachen. Zudem erhöhen Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer Küchengeräte. Waschen Sie das Geschirr, bringen den Müll hinaus und bringen sich mit peppiger Musik in Stimmung.

Sich in der Küche wieder wohlfühlen.
Sich in der Küche wieder wohlfühlen.

Was Sie benötigen:

  • milder Haushaltsreiniger
  • Zitrone
  • Essig
  • Spiritus
  • Baumwoll- oder Mikrofasertücher
  • alte Zahnbürste
  • Edelstahlreiniger
  • Eimer
  • Olivenöl
  • Backpulver

Frühjahrsputz - reinigen Sie Ihre Küche komplett

Am besten geeignet für Ihr Großreinemachen in der Küche ist ein schattiger, etwas kühlerer Tag. So sehen Sie alle Flecken gut und die Lebensmittel aus dem Kühlschrank können Sie problemlos auf dem Fensterbrett zwischenlagern. Stellen Sie einen Eimer mit lauwarmem Wasser, mehrere weiche Baumwoll- oder Mikrofasertücher, Spülmittel und Spezialreiniger für Edelstahlflächen bereit.

  1. Beginnen Sie mit Ihren Küchenschränken. Räumen Sie alle Lebensmittel, Geschirr und Behälter aus und stellen Sie alles auf den sauberen Küchentisch. Sortieren Sie altes, zerbrochenes Geschirr aus und entsorgen überlagerte Lebensmittel. Reinigen Sie die Schränke von oben nach unten, das heißt, Sie beginnen auf der Oberseite, reinigen dann die Innenseiten und zum Schluss die Fronten. Wischen Sie alles mit einem feuchten Lappen sowie etwas Spülmittel ab, danach mit klarem Wasser. Anschließend wischen Sie die Fronten ebenfalls feucht ab und reiben die Flächen gut trocken, damit das Holz nicht aufquellen kann. Räumen Sie alles wieder in die Schränke hinein.
  2. Räumen Sie nun Ihren Kühlschrank aus. Wieder sortieren Sie abgelaufene Lebensmittel aus. Nehmen Sie alle Ablagefächer und Behälter heraus und reinigen sie einzeln mit Lappen und Reiniger oder einer Essiglösung. Die Fugen behandeln Sie mit einer alten Zahnbürste und etwas Backpulver. Wischen Sie alle Flächen immer gut trocken, damit sich keine Keime entwickeln können. Gegen unangenehme Gerüche stellen Sie ein Schälchen mit etwas Zitronensaft, Kaffeesatz oder Milch in Ihren Kühlschrank.
  3. Reinigen Sie nun Ihren Fliesenspiegel. Wischen Sie mit einem in Alkohol getränkten Lappen über die Fliesen und polieren mit einem trockenen Tuch nach. Dreckige Fugen behandeln Sie mit Zahnbürste und etwas Chlorreiniger, sind Rostflecken da, reiben Sie mit einer aufgeschnittenen Zitrone darüber. Kalkablagerungen auf den Fliesen werden Sie mit einer Essiglösung Herr.
  4. Widmen Sie sich dann Ihrer Arbeitsfläche aus Holz. Ist sie sehr fleckig oder mit Messerschnitten übersät, sollten Sie die Oberfläche zunächst mit mittelfeinem und anschließend sehr feinem Schleifpapier anrauen. Nun tragen Sie in mehreren Durchgängen Olivenöl auf. Damit es gut eindringen kann, sollten Sie es mit feinem Schleifpapier einarbeiten. Bei Edelstahlflächen verwenden Sie einen Spezialreiniger und ein weiches Tuch, das keine Kratzer verursachen kann.
  5. Auch die Dunstabzugshaube dürfen Sie nicht vergessen, wenn Sie Ihre Küche komplett reinigen wollen. Nehmen Sie das Gerät vom Strom und wischen mit einem Tuch sowie einem milden Reiniger alle Oberflächen. Den Fettfilter sprühen Sie mit einem fettlösenden Mittel ein, lassen ihn einwirken und waschen ihn anschließend in der Spülmaschine. Hartnäckige Verschmutzungen bekommen Sie mit einem Hochdruckreiniger heraus.

Zum Abschluss saugen Sie Krümel aus allen Ritzen und Ecken und wischen den Boden mit einer milden Essiglösung, Fettflecken bekommen Sie mit Spiritus weg. Wenn Sie Ihre Küche komplett gereinigt haben, entsorgen Sie alle Küchenschwämme und Lappen.

Teilen: