Alle Kategorien
Suche

Küche - Höhe der Arbeitsplatte richtig bemessen

Eine schöne, praktische und moderne Küche ist sicher der Traum von vielen - und beileibe nicht bloß der "Hausfrauen" unter uns. Die Küche ist ein wichtiger Lebensraum und oft sogar das (soziale) Zentrum von Wohnung und Familie. Deswegen ist es wichtig, dass Sie sich in Ihrer Küche wohlfühlen - und das heißt auch, dass Sie gut und rückenschonend an einer Arbeitsplatte mit optimaler Höhe arbeiten können.

Arbeitsplatte und Herd gleich hoch - suboptimal!
Arbeitsplatte und Herd gleich hoch - suboptimal!

Ihre Küche - ein Ort, wo Freunde zusammensitzen, wo man gemeinsam kocht und speist, wo man nachts mit der besten Freundin hockt und bei einem Glas Rotwein schwatzt, bis es hell wird? Schön, wenn Ihre Küche das ermöglicht. Aber auch dann, wenn sie klein ist und ihre Hauptaufgabe darin besteht, ein Ort für die Zubereitung von Speisen zu sein, soll die Küche praktisch und modern und ein Ort sein, in dem das Arbeiten Spaß macht. Das kann es aber nur, wenn Sie einige Dinge beim Einbau Ihrer Küche beachten.

Der "Hauptkoch" bestimmt in der Küche

  • Die Körpergröße des "Hauptkochs" bestimmt die Höhe der Arbeitsplatte. Um rückenschonend arbeiten zu können, sollten Sie bestimmte Maße beachten, die unter wissenschaftlichen/ergonomischen Aspekten ermittelt wurden und wichtige Anhaltspunkte sind. Die folgenden Zahlenpaare bedeuten jeweils Körpergröße/Arbeitsplattenhöhe: 150/80, 155/85, 160/90, 170/95, 180/105, 195/110.
  • Wenn Sie in Ihrer Küche zu zweit gleichermaßen aktiv sind, dann einigen Sie sich auf ein Mittelmaß, was die Arbeitsplattenhöhe angeht, wobei minimal zu hoch besser ist als viel zu tief. Außerdem sollte es in Ihrer Küche einen Sitzarbeitsplatz geben, sodass ein Wechsel der Arbeitshaltung möglich ist.
  • Die gewünschte Höhe der Arbeitsplatte lässt sich im Allgemeinen durch die Höhe der zu Ihrer Küche gehörenden Füße regulieren. Egal ob Sie Ihre Küche selbst bauen oder sie bauen lassen - Ihre Angaben zur Höhe lassen sich durch höhenverstellbare Füße ganz sicher umsetzen. Beachten Sie bei Ihren Berechnungen unbedingt die Dicke der Arbeitsplatte.

Höhe der Arbeitsplatte  ist optimiert - was noch fehlt

Mit der richtigen Arbeitsplattenhöhe haben Sie sich bereits viel Gutes getan, aber Sie können das rückenschonende Arbeiten in Ihrer Küche noch weiter optimieren. In eine "Küchenzeile", ob nun nebeneinander, L- oder U-förmig in Ihrer Küche angelegt, befinden sich neben der Arbeitsplatte ja noch weitere Arbeitsflächen.

    • Zunächst die Spüle: Nach Möglichkeit sollte das Spülzentrum ca. 10-15 cm höher als die restliche Arbeitsplatte sein. Das wäre besonders rückenfreundlich. Sie dürfen allerdings hierbei im Hinterkopf haben, dass Sie möglicherweise eine Spülmaschine besitzen und nicht mehr wie früher stundenlang spülen müssen - insofern ist das kein unbedingtes "Muss".
    • Was jedoch wirklich empfehlenswert ist, ist das Absenken der Kochfläche. Hierbei ist nämlich die Oberkante des Topfes der Maßstab für optimales Arbeiten. So müssen Sie beim Umrühren die Arme nicht unnötig hoch heben und können den Topfinhalt sehen und kontrollieren, ohne den Hals recken zu müssen.
    • Solch ein Absenken des Kochzentrums geht natürlich nur, wenn Ihr Backofen sich nicht unterhalb des Kochfeldes befindet oder es sich um einen Standherd mit Backofen handelt. Ein Backofen in Sicht-und Greifhöhe ist ohnehin (rücken)gesünder und zudem praktisch im Handling. Wenn Sie also eine komplette Küche neu einrichten, dann denken Sie doch einmal darüber nach, Backofen und Herd vielleicht zu trennen und den Backofen in einen Hochschrank einzubauen.
    • Wenn Sie dann noch die Hängeschränke in Ihrer Küche so anpassen, dass der Zwischenraum zwischen Arbeitsplatte und der Unterkante der Hängeschränke noch hoch genug für Kaffeemaschine & Co., aber nicht zu hoch ist, um stehend bequem an die unteren Fächer und mit einer sicheren Trittleiter gut an die oberen Fächer zu gelangen, dann ist die Höhe aller in Ihrer Küche befindlichen Arbeits-und Aufbewahrungsflächen optimal.
      Teilen: